Berliner Bundestagsabgeordnete setzen sich für die Bewerbung ein

Archiv der Berliner SPD
 

Archiv der Berliner SPD

Hier können Sie im Archiv unserer Internetseiten ältere Beiträge und Beschlüsse nachlesen. Oder Sie nutzen einfach die Suchfunktion.

 

Berliner Bundestagsabgeordnete von SPD und CDU werben für Berliner Bewerbung

In einem gemeinsamen Schreiben an den Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann, haben sich die Berliner Bundestagsabgeordneten der SPD- und CDU/CSU-Bundestagsfraktionen für Berlin als Austragungsort von Olympischen Spielen eingesetzt.
„Berlin ist die Visitenkarte Deutschlands", so die Sprecherin der Landesgruppe Berlin in der SPD-Bundestagsfraktion, Mechthild Rawert, und der Vorsitzende der Landesgruppe Berlin in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Kai Wegner: "Die Spiele in Berlin wären deshalb eine riesige Chance für unser gesamtes Land. Mit seinem sportbegeisterten Publikum wäre Berlin genau die richtige Bühne, um Deutschland vor einem Milliardenpublikum als weltoffen, lebensfroh und sympathisch zu präsentieren. Olympia passt zu Berlin, weil die Stadt wie geschaffen ist für die Austragung des großartigsten Sportfests der Welt. Als Sportmetropole von Weltruf hat Berlin erstklassige Erfahrungen mit der Organisation großer Sportveranstaltungen und verfügt zudem über exzellente Wettkampfstätten. Die bereits vorhandene Infrastruktur und das dezentrale Berliner Konzept bürgen für nachhaltige Spiele. Die Berliner Bewerbung steht für ein Olympia ohne Gigantismus, angepasst an die Gegebenheiten der Stadt. Berlin hat die Kraft, begeisternde, nachhaltige und demokratische Spiele auszurichten.“

Im Wortlaut: Gemeinsamer Brief der Berliner Bundestagsabgeordneten (PDF-Dokument, 179 KB) (PDF) der SPD- und CDU/CSU-Bundestagsfraktionen an den Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann