13-11-20-ASF und AfB

20.11.2013

Veranstaltung zum Thema NSU

20.11.2013, 19:30
Veranstalter: ASF Charlottenburg-Wilmersdorf und AfB Die rechtsextremistische Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) hat über viele Jahre hinweg eine Schneise des rassistischen Hasses und der brutalen Gewalt durch Deutschland gezogen, an deren Ende mindestens zehn Morde, ein Mordversuch, zwei Sprengstoffanschläge mit 22 zum Teil lebensgefährlich verletzten Menschen und 15 brutale Überfälle stehen. Fast 14 Jahre lang konnten die Mitglieder des NSU mitten in Deutschland leben, unterstützt von einem Netzwerk Gleichgesinnter, aber unentdeckt von den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder. Dieses Versagen der Sicherheitsbehörden hat das Vertrauen der Bevölkerung in deren Arbeit nachhaltig erschüttert. Eva Högl, Mitglied im Deutschen Bundestag und Obfrau im Untersuchungsausschuss „Terrorgruppe NSU“ berichtet über das Verfahren im Ausschuss und die jahrelange und flächendeckende Verkennung und Verharmlosung der Gefahren des Rechtsextremismus, die ursächlich für das Versagen der Sicherheitsbehörden war. Zusammen mit Eva Högl wollen wir die Gefahr des Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland und konkret in Berlin diskutieren. Barbara Scheffer, Vorsitzende ASF Felicitas Tesch, Vorsitzende AfB
SPD-Bürgerbüro
Goethestraße 15
10625 Berlin