13-12-01 Afghanistan

01.12.2013

Beiträge Deutschlands zu einem nachhaltigen Wiederaufbau in Afghanistan

01.12.2013, 14:00 - 19:00
Veranstalter: Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur, Deutsch-Afghanische Freundschaftsgesellschaft und FA I der SPD Berlin
im Mittelpunkt der gemeinsamen Diskussionsveranstaltung von Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur, Deutsch-Afghanischer Freundschaftsgesellschaft und FA I der SPD Berlin stehen eine Bewertung der Ergebnisse der deutsch-afghanischen Entwicklungszusammenarbeit an einem relativ erfolgreichen Beispiel und mögliche deutsche Beiträge zum Wiederaufbau Afghanistans ab 2014. Wie gehen wir mit den bisherigen Erfahrungen um, insbesondere auch mit der Enttäuschung der Bevölkerung über die Unterstützung einer als korrupt und inkompetent angesehenen Regierung und Verwaltung, einer Armee und Polizei, die in ihrer Zusammensetzung nicht die ethnischen und religiösen Gruppen des afghanischen Volks repräsentiert und dem Misstrauen gegenüber Nichtregierungsorganisationen, welche von vielen als Unterstützer der ausländischen "Besatzungstruppen" und einer Regierung angesehen werden, die nicht das Vertrauen der Bevölkerung hat ? Worauf kann eine langfristig angelegte und von Sicherheitsinteressen im engeren Sinne unabhängige deutsch-afghanische Entwicklungszusammenarbeit nach 2014 aufbauen? Welche Strategien und Formen der Zusammenarbeit waren erfolgreich? Was wurde erreicht auf den Feldern Bildung, Meinungs- und Informationsfreiheit, Gleichberechtigung von Frauen, politische Beteiligung der Bevölkerung und wie können diese Errungenschaften bewahrt und ausgebaut werden? Wie kann der Friedenswille der Menschen für die Aussöhnung bisher verfeindeter Gruppen im Land und mit bisher feindlichen Nachbarn genutzt werden?
Kurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal
Müllerstr. 163
13353 Berlin