PM 101: Gedenken Breitscheidplatz

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung Nr. 101 vom 19. Dezember 2017

Gedenken an die Opfer vom Breitscheidplatz

Am 19. Dezember 2016 verübte der Attentäter Anis Amri einen schweren Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz. Dabei wurden zwölf Menschen getötet und annähernd 100 Menschen verletzt. Dazu erklärt der Regierende Bürgermeister und Landesvorsitzende der Berliner SPD:

„Ein Jahr nach dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz gedenken wir der Opfer. Auch heute leiden die Verletzten und ihre Angehörigen sowie die zahlreichen Helferinnen und Helfer unter dieser unmenschlichen Tat. Deshalb unterstütze ich die Forderung des ehemaligen rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck nach der Benennung eines Opferbeauftragten als ständige Institution beim Bundesjustizministerium. Opferschutz und schnelle unbürokratische Hilfen müssen in derart schweren Lebenssituationen selbstverständlich sein. Berlin hat als erstes Bundesland mit einem hauptamtlichen Opferbeauftragten eine hauptamtliche Anlaufstelle geschaffen, die mit entsprechenden Ressourcen ausgestattet ist.“    

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.