PM 47: Mehr Sicherheit auf Berlins Straßen

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung Nr. 47 vom 7. September 2017

Mehr Sicherheit auf Berlins Straßen

Die Menschen in Berlin sollen sich sicher fühlen. Das ist unser Anspruch. Niemand darf in seiner Freiheit eingeschränkt werden, weil er bestimmte Plätze meidet. Gerade in Brennpunkten müssen wir alles daran setzen, mit klugen Strategien Kriminalität zu bekämpfen. 

Heute fand der symbolische Spatenstich für die neue Alex-Wache statt. Hier werden Beamtinnen und Beamte des Landes und der Bundespolizei zusammen mit dem Ordnungsamt Mitte für mehr Sicherheit auf dem Alex sorgen.

Innensenator und stellvertretender Landesvorsitzender der SPD Andreas Geisel sagte anlässlich des Spatenstichs:

„Die Alex-Wache ist ein wichtiger Schritt zu mehr Sicherheit auf Berlins Straßen. Wir werden mit unserer nachhaltigen Doppel-Strategie aus erhöhter Polizeipräsenz und Videotechnik dafür sorgen, dass Brennpunkte in Zukunft sicherer werden. Die Menschen sollen sich in Berlin ohne Ängste bewegen können.“

Freiheit bedeutet auch, dass wir nicht flächendeckend die Stadt überwachen, sondern Videoüberwachung dort einsetzen, wo wir ein erhöhtes Gefahrenpotential sehen. 

Dazu sagte die Spitzenkandidatin der Berliner SPD Eva Högl:

„Natürlich brauchen wir auch den Einsatz von Videokameras, um Verbrechen zu verhindern und besser aufklären zu können. Wir dürfen dabei aber nicht das Augenmaß verlieren. Einen flächendeckenden Einsatz von Videotechnik lehnen wir deswegen ab. Es geht darum, Persönlichkeitsrechte und das Sicherheitsbedürfnis in Einklang zu bringen. Die Alex-Wache in meinem Bezirk Mitte sorgt durch die verstärkte Polizeipräsenz für mehr Sicherheit.“

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.