Vorstellung der ersten Plakatreihe

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung Nr. 78 vom 29. Juli 2016

Vorstellung der ersten Plakatreihe

Die SPD Berlin hat am heutigen Freitag die Großplakate der ersten Welle sowie die Themenplakate und das Plakat des Spitzenkandidaten Michael Müller vorgestellt. Insgesamt werden in der Stadt 800 Großflächen mit den heute präsentierten Motiven und 65.000 KandidatInnen- und Themenplakate in der Stadt plakatiert.

Eröffnet wird die Kampagne mit Motiven, die Michael Müller unterwegs in Berlin zeigen. In der U-Bahn, im Kiez, auf einem Großmarkt – überall begegnet Michael Müller Menschen, für die er sich stark macht. Bewusst stellt die Kampagne dabei in der ersten Phase die Menschen der Stadt in den Vordergrund. „Ich mache für alle Berlinerinnen und Berliner Politik: für ein gutes Zusammenleben, für sozialen Zusammenhalt und für gute Arbeitsplätze“, so Michael Müller zur Kampagne.

Mit Blick auf die Ereignisse der vergangenen Tage erklärte Michael Müller zudem: „Gerade in diesen Zeiten ist es mir ein besonderes Anliegen, an die Menschen in unserer Stadt, aber auch im ganzen Land eine klare Botschaft zu senden: Misstrauen, Ausgrenzung und Hass können nicht unseren Alltag bestimmen. Freiheit braucht Sicherheit. Freiheit braucht Wachsamkeit. Freiheit braucht aber auch Offenheit, Toleranz und gegenseitigen Respekt.“ 

Michael Müller und die SPD kämpfen mit vollem Einsatz gegen alle, die dieses Zusammenleben mit ihren offenen Hassparolen zerstören wollen. Mit der SPD bleibt Berlin menschlich und weltoffen. Denn das ist die große Aufgabe der Demokraten unserer Zeit: klar zu stehen gegen Populismus, gegen das Gift des Terrorismus, gegen die Parolen der Vereinfacher und die Hetze der Radikalen.

Diesen Kampf will Michael Müller aufnehmen und mit der Kampagne eine klare Antwort geben: mehr sozialen Zusammenhalt statt Ausgrenzung und Spaltung. Berlin bleibt die Hauptstadt der Freiheit.

Und hier das Handout (PDF-Dokument, 1.7 MB)mit den heute präsentierten Motiven.