Iris Spranger: „CDU-Baustadtrat Spallek drückt sich vor unangenehmen Entscheidungen“

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung Nr. 70

Iris Spranger: „CDU-Baustadtrat Spallek drückt sich vor unangenehmen Entscheidungen“

Anlässlich der Berichterstattung um den Leipziger Platz erklärt Iris Spranger, baupolitische Sprecherin im Abgeordnetenhaus von Berlin und stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner SPD:

„Es ist gut, dass diese Baulücke endlich geschlossen und der Leipziger Platz nun vollendet wird. Dass das Bezirksamt Mitte vor 14 Jahren eine unbefristete Genehmigung für ein Werbeplakat an dieser zentralen Stelle erteilt hat, war ein Fehler, der zu einem jahrelangen Stillstand geführt hat. Ginge es nach dem CDU-Baustadtrat Spallek, hätten wir auch in den nächsten zehn Jahren noch Werbeflächen am Leipziger Platz stehen. Ich bin froh, dass wir mit Andreas Geisel einen Stadtentwicklungssenator haben, der sich bei schwierigen Themen nicht wegduckt, sondern Entscheidungen trifft, die die Stadt voranbringen.“

 

Pressemitteilung Nr. 70

Datum:  8. Juli 2016

Thema: Spranger: „CDU-Baustadtrat Spallek drückt sich vor unangenehmen Entscheidungen“

Redaktion: Marisa Strobel