14 10 10 Dt Post und Zahlen

Archiv: Pressemitteilungen

Deutsche Post übermittelte falsche Zahlen zum Stand der Beteiligung beim Mitgliedervotum

Der Landesgeschäftsführer der Berliner SPD, Dennis Buchner, teilt mit:

Am heutigen Freitag, den 10. Oktober 2014, hat die Deutsche Post der Landesgeschäftsführung der Berliner SPD mitgeteilt, dass ihr am Montag, den 6. Oktober, bei der Übermittlung der Anzahl der vorliegenden Stimmbriefe ein Fehler unterlaufen ist.

Statt der am Montag mitgeteilten Zahl von 8.788 Stimmen sind mit Stand von heute, nach Mitteilung der Deutschen Post, tatsächlich 7692 Stimmen eingegangen. Damit haben bislang 44,7 Prozent der Mitglieder am Votum teilgenommen. Die Deutsche Post hat uns gegenüber diesen Fehler schriftlich mitgeteilt und sich dafür entschuldigt.

Nach dem vom Landesvorstand beschlossenen Verfahren werden alle Stimmzettel direkt an die Deutsche Post geschickt und dort bis zur Auszählung am 18. Oktober verwahrt. Die Berliner SPD hat weder auf das Postfach Zugriff noch einen eigenen Überblick über die eingehenden Briefwahlstimmen. Wir sind deshalb auf die korrekte Angabe von Zwischenständen angewiesen.

Ich bin über diesen Fehler der Deutschen Post hoch verärgert. Wir erwarten von unserem Dienstleister höchste Sorgfalt im Umgang mit unserem Mitgliedervotum. Dies habe ich dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Post, Frank Appel, mitgeteilt. Die SPD behält sich im Übrigen rechtliche Schritte vor.

Datum                        10. Oktober 2014
Redaktion                 Josephine Steffen