13 07 29 Högl Zypries

Archiv: Pressemitteilungen

Eva Högl und Brigitte Zypries besuchen Schuldnerberatung der Caritas in Mitte

Die frühere Bundesjustizministerin Brigitte Zypries und die Spitzenkandidatin der Berliner SPD für die Bundestagswahl, Dr. Eva Högl, werden am 30. Juli von 10 bis 13 Uhr die Caritas Schuldnerberatung in der Großen Hamburger Straße in Berlin-Mitte besuchen.

Themen sind unter anderem das neue Insolvenzrecht und die Risiken bei Mobilfunkverträgen sein. Insbesondere junge Menschen sind von Mobilfunkschulden betroffen, die eine Höhe von bis zu 50.000 Euro erreichen können. Im Bezirk Mitte, dem Wahlkreis von Eva Högl, treten die unterschiedlichen Einkommensverhältnisse besonders krass zu Tage. Mit rund 100.000 Personen erhält ca. ein Drittel der EinwohnerInnen Mittes Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung. Mit über 13.000 Beratungen in den drei Schuldnerberatungen pro Jahr liegt Mitte trotz langer Wartelisten an der Spitze der Bezirke.

Brigitte Zypries ist im Kompetenzteam des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück unter anderem für Verbraucherschutz zuständig. Eva Högl arbeitete u.a. im Rechtsausschuss des Bundestages am neuen Insolvenzrecht mit. Beide werden von den Bezirksverordneten Clarissa de Sielvie und Thorsten Lüthke begleitet.

Der Vor-Ort-Besuch findet statt am
Dienstag, dem 30. Juli 2013, von 10.00 bis 12.00 Uhr
in der Caritas Schuldnerberatung
Große Hamburger Straße, 10115 Berlin.


Ablauf:
10.00 Uhr: Rundgang durch die Einrichtungen der Caritas am Hackeschen Markt
11.00 Uhr: Gespräch mit den Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen in Mitte bei der Caritas Schuldnerberatung

Anschließend stehen Ihnen Brigitte Zypries und Eva Högl für ein Pressegespräch zur Verfügung. Um eine Anmeldung unter Eva Högl wird gebeten.


Über Ihr Interesse und Kommen würden wir uns sehr freuen!