13 03 04 Stöß East Side Galery

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 4. März 2013

Stöß begrüßt Abrissstopp an der East Side Gallery und Vermittlungsbemühungen des Regierenden Bürgermeisters

Zu der heutigen Ankündigung des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit, sich für den Erhalt des Mauerstücks einzusetzen, erklärt Jan Stöß, Landesvorsitzender der Berliner SPD:

„Ich begrüße ausdrücklich, dass sich Klaus Wowereit für den Erhalt der East Side Gallery ausgesprochen hat und die Vermittlungsgespräche mit dem Investor aufnimmt. Dieses einmalige Gesamtkunstwerk und dieser besondere Ort des Mauergedenkens ist von immenser Bedeutung für unsere Stadt und darf nicht zerstört werden. Es ist auch sehr zu begrüßen, dass der Grundstückseigentümer bereit ist, andere Möglichkeiten der Erschließung des Grundstücks zu prüfen und der Abriss des Mauerabschnitts angehalten wurde. Es geht jetzt darum eine tragbare Lösung zu finden, die die Mauer und die East Side Gallery langfristig schützt.

Dafür, dass die Situation zuvor eskaliert ist, trägt der grüne Bezirksbürgermeister Dr. Schulz die Verantwortung. Dem Grundstückseigentümer von Seiten des Bezirks den Abriss der Mauer aufzutragen und sich dann an die Spitze der Protestbewegung stellen zu wollen, ist gelinde gesagt scheinheilig."