13 05 23 Girl'sDay 2013

Archiv: Pressemitteilungen

Berliner SPD macht mit beim Girls‘ Day

70 junge Berlinerinnen der Klassenstufen 7 bis 13 erleben am 25. April 2013 – dem bundesweiten Girls‘ Day – den beruflichen Alltag von BezirkspolitikerInnen, Senatsmitgliedern sowie Mitgliedern des Abgeordnetenhauses und des Bundestages hautnah.

Sie werden die insgesamt 32 sozialdemokratischen Mentorinnen und Mentoren von der Frühe an begleiten und so miterleben wie Politik in der Realität aussieht. Von Sitzungen bis Besprechungen, Vor-Ort-Terminen und dem Büroalltag wird alles dabei sein. Ziel ist es, jungen Mädchen und Frauen Politik als Beruf und Berufung nahezubringen. Denn: Nicht nur in den technischen Berufen herrscht ein Mangel an Frauen, auch in der Politik sind Frauen immer noch unterrepräsentiert.

Die Berliner SPD hat sich dieser Problematik verstärkt angenommen und u.a. mit ihrer Frauenkampagne ein deutliches Zeichen für mehr Frauen in der Politik gesetzt. Neu eingetretene Frauen werden zudem durch MentorInnenprogramme gefördert. Das Reißverschlussprinzip im Statut der Berliner SPD gewährleistet, dass Frauen in der Besetzung von Ämtern ebenso berücksichtigt werden wie Männer.

Der Girls‘ Day der Berliner SPD beginnt um 8.30 Uhr mit einem Frühstück im Ausbildungsrestaurant ROSSI in den Osram-Höfen (Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin). Danach fahren die Mentees mit ihren MentorInnen zu den jeweiligen Arbeitsplätzen - also ins Abgeordnetenhaus, in die Bezirksämter oder in den Bundestag. Im Abgeordnetenhaus begrüßt der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Ralf Wieland, die Mädchen und jungen Frauen. Von 10.10 Uhr bis 11.00 können die Mädchen an der Sitzung des Ausschusses für Arbeit, Integration, Berufliche Bildung und Frauen teilnehmen.

Eine Liste der teilnehmenden MentorInnen finden Sie anbei. Sie haben die Möglichkeit, die Mädchen und ihre Mentorinnen und Mentoren an diesem Tag zu begleiten. Wir bitten um eine kurze Voranmeldung unter presse.berlin@spd.de bzw. 030- 4692-113.