13-05-17-Stöß und Kreins: „Wir lassen uns das nicht bieten!“

Archiv: Pressemitteilungen

Stöß und Kreins: „Wir lassen uns das nicht bieten!“

In der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 2013 wurde ein Anschlag auf das Kreisbüro der Lichtenberger SPD verübt. Auf indymedia wurde ein Bekennerschreiben veröffentlicht.

Jan Stöß, Landesvorsitzender der Berliner SPD: „Genau eine Woche nachdem unsere Berliner Parteizentrale massiv angegriffen wurde, setzen offenbar Anti-Demokraten der autonomen Szene ihre Anschlagsserie fort. Damit das ein für alle Mal klar gesagt ist: Egal, ob von rechts oder links, wir lassen uns das nicht bieten! Die SPD steht für Demokratie, Freiheit und Gerechtigkeit.“

„In Lichtenberg engagieren wir uns seit vielen Jahren gegen Extremismus jeder Art. Unser SPD-Büro ist Anlaufstelle für alle Menschen, die mit ihren Sorgen und Nöten Rat suchen. Dass solch eine Einrichtung der demokratischen Basisarbeit angegriffen wird, macht mich wütend. “, sagte der Kreisvorsitzende der SPD Lichtenberg, Ole Kreins.

Die Scheiben des Lichtenberger Kreisbüros wurden mit einem Metallpoller eingeschlagen. Die Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.