13 04 04 Kolat und Stöß bei GETEQ

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 4. April 2013

Dilek Kolat und Jan Stöß zu Besuch bei GETEQ

Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, und Jan Stöß, Landesvorsitzender der Berliner SPD, besuchen am 10. April ein in Deutschland einzigartiges Unternehmen, das nach dem nueva-Prinzip – also Nutzerinnen und Nutzer evaluieren – funktioniert.

Die GETEQ gGmbh betreibt Qualitätsmanagement in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Insgesamt 12 zuvor arbeitslose oder dauerhaft erwerbsgeminderte Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung wurden in einer zweijährigen Ausbildung in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Bildung in Berlin zu EvaluatorInnen ausgebildet. Im Januar 2013 wurden alle zwölf tariflich bezahlt auf dem ersten Arbeitsmarkt unbefristet eingestellt. Die GETEQ ist das erste Unternehmen, das Menschen mit Lernschwierigkeiten als Fachmitarbeiterinnen und Fachmitarbeiter in der Qualitätssicherung anstellt. Als EvaluatorInnen nehmen sie eine neue soziale Rolle ein und sind in der Lage die Qualität aus Nutzerperspektive im betreuten Wohnen oder in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen zu prüfen. Es entsteht ein Dialog im Qualitätsmanagement auf Augenhöhe.

Die GETEQ gGmbH geht dabei vollkommen neue Wege. Jan Stöß, Dilek Kolat und die behindertenpolitische Sprecherin der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus Birgit Monteiro begrüßen dieses Konzept der Gleichberechtigung und Selbstbefähigung von Menschen mit Handicap und wollen mit diesem Vor-Ort-Termin auf die vorhandenen Möglichkeiten aufmerksam machen.

Der Vor-Ort-Besuch findet statt am
Mittwoch, 10. April 2013, von 10.00 bis 12.00 Uhr
GETEQ, Heinrich-Heine-Str. 15, 10179 Berlin.


Um eine Anmeldung im Vorfeld wird gebeten (Presse.Berlin@spd.de, 030-4692113).