12 08 22 60plus Pflegestützpunkte

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 22. August 2012

AG 60plus: Keine Kürzungen bei den landesseitig geförderten Pflegestützpunkten

Die Arbeitsgemeinschaft 60plus in der SPD nimmt mit Befremden von den Kürzungsplänen für die landesseitig geförderten Pflegestützpunkte Kenntnis.

Bei der Einbindung der damaligen Koordinierungsstellen Rund ums Alter im Jahre 2009 in die Pflegestützpunkte wurde die Aufrechterhaltung des Angebotes auch unter den neuen Bedingungen zugesagt.

Bei den Kürzungen wird auf das damalige Angebot der Koordinierungsstellen Rund ums Alter, die nicht nur zur Pflege berieten, sondern auch Hinweise auf generelle Aktivitäten für Ältere gaben, keine Rücksicht genommen. Seit der Schaffung der Koordinierungsstellen hat sich die demografische und sozialstrukturelle Entwicklung hin zu immer älter werdenden Menschen verstärkt. Eine vernünftige Arbeit für die Älteren durch Beratungsangebote, die die Lebensqualität und Selbstbestimmung sichern und ihnen die Angst nehmen, ist deshalb nach wie vor sehr wichtig und notwendig.

Das bereits seit 2009 gekürzte Angebot der Koordinierungsstellen wird durch die Kürzung nochmals gefährdet. Die Arbeitsgemeinschaft 60plus in der SPD fordert, von den vorgesehenen Kürzungen Abstand zu nehmen.