2012-03-30 Schwusos – Jury Magnus-Hirschfeld-Preis berufen

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 30. März 2012

Schwusos – Jury Magnus-Hirschfeld-Preis berufen

Die AG Lesben und Schwule in der SPD Berlin (Schwusos) hat die Jury für die Vergabe des
vierten Magnus-Hirschfeld-Preises berufen. Dazu gehören Ilona Bubeck (Querverlag),
Sylvia-Fee Wadehn (Transgender-Verein BiSTiG), Klaus Timm (ver.di), Jörg Steinert (LSVD
Berlin-Brandenburg) und Detlef Mücke (GEW), die unter den eingegangenen Vorschlägen
die Entscheidung treffen, wer den Preis in diesem Jahr erhält.
Nach 1997, 2000 und 2004 wird nun zum vierten Mal der Magnus-Hirschfeld-Preis der AG
Schwusos der SPD Berlin ausgeschrieben. In den letzten Jahren haben u.a. der Sportverein
„Vorspiel“, die Gewerkschaft ÖTV (heute Ver.di) und der Historiker Joachim Müller den
Preis erhalten. Der Preis wird auch diesmal in zwei Kategorien – zum einen für die
Einzelleistung bzw. das Lebenswerk einer Person und zum anderen für Institutionen und
Projekte geteilt. Er besteht aus einer Plakette mit dem Bild des Dr. Magnus-Hirschfeld und
ist zusätzlich mit je 500 EURO dotiert.
Nominierungen sind bis zum 30.04.2012 an die AG Lesben und Schwule in der SPD Berlin,
c/o SPD Berlin, Müllerstr. 163, 13353 Berlin oder an info<at>schwusos-berlin.de zu richten.
Die Vorschläge sollten neben dem Namen des / der Nominierten, die Anschrift, einen
kurzen Lebenslauf bzw. eine Projektbeschreibung beinhalten. Bei Fragen kann man sich
ebenfalls an die o.g. Email-Adresse wenden.

 

Pressemitteilung Nr. 16
Datum: 30. März 2012
Redaktion: Rüdiger Scholz