12 05 30 MM GLV

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 30. Mai 2012

„Dieser Geschäftsführende Landesvorstand spiegelt Berlin wider.“

Im Vorfeld des Wahl-Parteitages der Berliner SPD am 9. Juni 2012 stellt der amtierende Landesvorsitzende Michael Müller sein Team für den Geschäftsführenden Landesvorstand (GLV) vor. Müller, der sich am 9. Juni erneut um das Amt bewirbt, erklärt dazu: „Mit diesem Geschäftsführenden Landesvorstand spiegeln wir Berlin wirklich wider. Der GLV ist quotiert und sowohl die West- als auch die Ost-Bezirke sind vertreten. Die Kandidatinnen und Kandidaten engagieren sich in den unterschiedlichsten Bereichen und bringen große politische Erfahrung mit. Mit diesem Team wird der Landesvorstand gestärkt und gute SPD-Politik für Berlin machen.“


Stellvertreterinnen und Stellvertreter:

Marc Schulte: Der in Schleswig-Holstein aufgewachsene Lehrer und Studienrat für Mathematik und Geschichte wurde im November 2006 zum Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Ordnungsangele-genheit und Weiterbildung in Charlottenburg-Wilmersdorf gewählt. Seit 2011 leitet er die Bereiche Stadtentwicklung und Ordnungsangelegenheiten. Schulte, der mit 17 in die SPD eintrat, war von 1995 bis 2006 Mitglied der BVV Charlottenburg (-Wilmersdorf). Seit 2002 ist er Mitglied des Landesvorstands und seit Juni 2004 stellvertretender Landesvorsitzender der Berliner SPD. „Marc Schulte steht für kommunalpolitische Kompetenz, für Kontinuität und die gute Arbeit der letzten Jahre“, so Michael Müller.

Barbara Loth: Das Jura-Studium hat die Duisburgerin nach Berlin gebracht. Hier engagiert sich die heutige Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen im Kreis Steglitz-Zehlendorf. Seit 2004 ist sie Mitglied des Landesvorstandes und wurde zwei Jahre später als Stellvertreterin in den GLV gewählt. Loth setzt sich sowohl in ihrem beruflichen als auch politischen Engagement u.a. für die Themen Geschlechtergerechtigkeit, Antidiskriminierung und die Bekämpfung von Rechtsextremismus ein. „Sie vertritt glaubhaft den Einsatz für unsere Grundwerte: Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.“

Ahmet Iyidirli: Der Volkswirt und jetzige Integrationsberater engagiert sich seit vielen Jahren in der Berliner SPD und ist Stellvertretender Vorsitzender der 8. Abteilung in Friedrichshain-Kreuzberg, er war stellvertretender Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Mitglied des Kreisvorstandes in Friedrichshain-Kreuzberg. Iyidirli setzt sich sowohl im beruflichen als auch in seinem politischen Engagement für Jugendliche mit und ohne Zuwanderungsgeschichte ein. Er versteht es, die unterschiedlichen Interessen der Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung für bestmögliche Ergebnisse zusammen zuführen. „Mit Ahmet Iyidirli erhält der GLV eine kraftvolle Stimme, die für Integrationspolitik und für eine starke Zivilgesellschaft kämpfen wird.“

Birgit Monteiro: In Strausberg geboren, absolvierte Birgit Monteiro eine Berufsausbildung mit Abitur zur Landmaschinen- und Traktorenschlosserin. Nach Magister- und Masterstudium (Germanistik, Geschichte, Sozialmanagement), arbeitet sie heute als Geschäftsführerin des Verbandes für sozial-kulturelle Arbeit, des Dach- und Fachverbandes der Nachbarschaftshäuser. Monteiro ist seit 1995 Mitglied der SPD und war von 2001 bis 2006 Mitglied der BVV Lichtenberg. Seit 2006 gehört sie dem Abgeordnetenhaus von Berlin an. Bei den Wahlen 2011 gelang es ihr, den Lichtenberger Wahlkreis 4 erstmals für die SPD direkt zu gewinnen. Sie ist arbeitsmarktpolitische Sprecherin und Sprecherin für Behindertenpolitik. „Zukünftig wird Birgit Monteiro u.a. die Themen ‚Gute Arbeit‘ und ‚sozialer Zusammenhalt‘ mit Nachdruck im GLV vertreten.“

Landeskassiererin:

Ellen Haußdörfer: Die 32-jährige seit 2006 direkt gewählte Abgeordnete im Berliner Abgeordne-tenhaus wurde vor zehn Jahren Mitglied der Berliner SPD. Treptow-Köpenick ist ihr Bezirk und seither engagiert sie sich bei den Jusos, im Kreisvorstand und als stellv. Vorsitzende im Fachaus-schuss Soziale Stadt. Als stadtentwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion setzt sie sich für lebenswerte Quartiere in ganz Berlin ein. „Halbe Sachen sind nicht Ellen Haußdörfers Sache. Wenn, dann packt sie Herausforderungen direkt an. Ellen Haußdörfer wird dafür sorgen, dass der Landesverband finanziell weiterhin auf soliden Füßen steht.“