11 01 18 Bürgerversiherung

Archiv: Pressemitteilungen

SPD Berlin beteiligt sich aktiv an Kampagne „Gesundheit für alle“

Seit dem 1. Januar ist die schwarz-gelbe Gesundheitsreform in Kraft. Sie verunsichert die Bürgerinnen und Bürger, macht Gesundheit in Deutschland weiter teurer und vergrößert die Gerechtigkeitslücke im Gesundheitssystem. Die entscheidende Frage für die Zukunft der Gesundheitssysteme ist aus Sicht der SPD: Wie können wir uns auch in Zukunft unabhängig von Einkommen und Alter eine gute Versorgung für alle leisten? Die Bürgerversicherung der SPD gibt Antwort drauf – im Gegensatz zur schwarz-gelben Gesundheitsreform.

Deshalb beteiligt sich die Berliner SPD aktiv an der bundesweiten Kampagne der SPD „Gesundheit für alle“, mit der die Bürgerinnen und Bürger über die schwarz-gelben Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt werden und die Bürgerversicherung vorgestellt wird. Dem hat sich der Landesvorstand in seiner Sitzung am 17. Januar verpflichtet.

Am 4. und 5. Februar 2011 finden dazu landesweite, dezentrale Info-Aktionen der Berliner SPD statt, an denen über schwarz-gelbe Nebenwirkungen der Gesundheitsreform und über die auf die Patienten zukommenden Kosten informiert wird. Die Berliner SPD wird weiterhin mit sog. Praxistagen, die vom 28. Februar bis 2. März in ganz Deutschland stattfinden, die Öffentlichkeit suchen: Mandats- und Funktionsträger der Partei gehen einen Tag lang in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen und arbeiten mit.

Mehr Infos zur Kampagne unter www.buergerversicherung.spd.de. Über anstehende Termine informieren wir gesondert.