10 09 02 AG Mig Sarrazin

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 2. September 2010

AG Migration: So kann Sarrazin für Bildung etwas tun

Die AG Migration der Berliner SPD begrüßt die einstimmige Entscheidung des Führungsgremiums der Bundesbank, die Abberufung vom Vorstandsmitglied Dr. Sarrazin beim Bundespräsidenten zu beantragen. 

„Diese Entscheidung ist für das Ansehen der Bundesbank und das Ansehen Deutschlands als Einwanderungsland wichtig. Herr Sarrazin hat die Position dieses Amtes auf unverschämte Art und Weise auch für die PR-Kampagne seines Buches missbraucht“, sagt die Landesvorsitzende Ülker Radziwill, MdA. 

Die AG Migration der Berliner SPD fordert daher Herrn Sarrazin auf, die hunderttausende von Euro, die er durch den Verkauf seines Buches verdient, für die Bildung der Kinder aus einkom-mensschwächeren Schichten zu spenden. „Die Gewinne aus dem Buchverkauf hat Herr Sarrazin auf dem Rücken der Einkommensschwachen und sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen und durch Diskriminierung von Migrantengruppen erzielt. Daher ist es nur folgerichtig, dass er, wenn er etwas für Deutschlands tun will, diese Gelder in die Bildungs- und Aufstiegschancen der Kinder steckt. Die Berliner Schulen warten auf seine Spenden. Wir von der AG Migration können ihm gerne einige Schulen empfehlen“, sagt die Landesvorsitzende Ülker Radziwill, MdA.