10 02 19 S-Z Afghanistan

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 19. Februar 2010

Die Zukunft der Bundeswehr in Afghanistan

Vor neun Jahren entschied der Bundestag, dass sich die Bundeswehr an dem ISAF-Einsatz in Afghanistan beteiligen wird – und das nicht nur beim zivilen Wiederaufbau, sondern auch mit militärischen Mitteln. Doch nicht erst seit dem umstrittenen Luftangriff in Kundus wächst die Skepsis gegenüber der deutschen Beteiligung am Einsatz in Afghanistan.

Die SPD hat die schwierige Diskussion um die Zukunft der Bundeswehr in Afghanistan öffentlich geführt und im Januar zu einer Afghanistan-Konferenz nach Berlin eingeladen. Die SPD Steglitz-Zehlendorf – Abteilung Seenplatte hat Rainer Arnold, MdB, verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Alexander Schrade, Länderreferent Afghanistan der Deutschen Welthungerhilfe e.V., und Ute Finckh, Vorsitzende des Bundes für soziale Verteidigung, eingeladen um die Ergebnisse dieser Konferenz zu diskutieren.


Die Zukunft der Bundeswehr in Afghanistan
Dienstag, 23. Februar 2010, um 19.30 Uhr
Wannseehof, Kronprinzessinnenweg 252, 14109 Berlin
(direkt am S-Bhf Wannsee)