AG 60 plus: Unsozial sondergleichen

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 10. Juni 2010

AG 60 plus: Unsozial sondergleichen

Zum Sparpaket der Bundesregierung erklärt Werner Kleist, Landesvorsitzender der AG 60plus nach der gestrigen Runde des Gesamtberliner Seniorentreff:

Wir sind empört über die von der schwarz-gelben Regierungskoalition beschlossenen Sparmaßnahmen, die sich überwiegend zu Lasten der Ärmsten auswirken, während die Begüterten verschont bleiben.

Besonders die Maßnahmen gegen Hartz IV-Empfängerinnen und -Empfänger, insbesondere die Streichung der Rentenzuschüsse und des Elterngeldes, sind unsozial sondergleichen und wirken wie eine Bestrafung, so als hätten die Arbeitslosen ihr Schicksal selbst verschuldet.

Wir Berliner Seniorinnen und Senioren fordern die Abgeordneten im Bundestag auf, diesen unsozialen Sparmaßnahmen nicht zuzustimmen, denn sie zerstören den sozialen Frieden in unserem Land.


Presseerklärung Nummer: 42
Datum: 10. Juni 2010
Thema: AG 60 plus + Sparpaket
Redaktion: Daniela Augenstein