09 11 25 Marie Schlei

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 25. November 2009

Müller würdigt Marie Schlei als große Sozialdemokratin

Am 26. November wäre die frühere Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete Marie Schlei 90 Jahre alt geworden. Anlässlich des Jubiläums erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der Berliner SPD, Michael Müller

„Der Kampf für soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit hat sich durch Marie Schleis gesamtes Leben gezogen. Sie selbst hat sich von der Verkäuferin mit mittlerer Reife zur anerkannten Lehrerin und Schulleiterin hochgearbeitet. Sie wusste, wie wichtig Bildung ist und hat als erste deutsche Entwicklungsministerin konsequent dafür gesorgt, dass Frauen am Entwicklungsprozess ihrer Länder beteiligt wurden, dass sie Bildungschancen und Arbeitsmöglichkeiten erhielten, weil Armut und Unterentwicklung nur in der gemeinsamen Anstrengung überwunden werden können. 

Marie Schlei hat diesen Kampf für eine gerechtere Welt nie aufgegeben, auch nicht als eine Krebserkrankung sie zum Rückzug von ihren politischen Ämtern zwang. Sie hat sich weiter in der Arbeiterwohlfahrt und in Vereinen und Verbänden für ein soziales Zusammenleben engagiert. Ihre Hartnäckigkeit und Konsequenz waren es, die Frauenprojekte in aller Welt ihren Namen noch heute als Ermutigung empfinden lassen. Ich freue mich, dass die Arbeiterwohlfahrt Berlin und die Gemeinnützige Baugenossenschaft „Freie Scholle“ an ihrem Todestag mit der Enthüllung einer Gedenktafel an das Leben und die Arbeit von Marie Schlei erinnern.“ 

Gedenktafelenthüllung der Arbeiterwohlfahrt Berlin und der Gemeinnützigen Baugenossenschaft „Freie Scholle“ findet statt am 26. November, 14 Uhr, Allmendeweg 112, 13509 Berlin-Tegel.