09 09 11Stele Schröder

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 11. September 2009

Gerhard Schröder bei Einweihung der Gedenkstele zu Ehren Otto Wels

Die deutsche Sozialdemokratie und Kajo Wasserhöfel, Kandidat in Treptow-Köpenick, wollen an seinem 70. Todestag dem früheren SPD-Parteivorsitzenden Otto Wels mit einer Stele in der Nähe seines langjährigen Wohnortes in Berlin-Friedrichshagen gedenken. „Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht“, mit diesen Worten lehnte Otto Wels im Reichstag Hitlers Ermächtigungsgesetzt ab. So soll die Stele an ihn und an all jene erinnern, die sich mit Leib und Leben für die deutsche Demokratie eingesetzt haben und zugleich allen Demokraten Mut machen, auch dort für eine starke Demokratie einzutreten, wo Rechtsextremisten beginnen wieder Fuß zu fassen.

Die Stele wird am kommenden Mittwoch gemeinsam von Kajo Wasserhövel, Dr. Klaus Ulbricht, Vorsitzender der SPD Treptow-Köpenick und Bürgermeiste a.D., und dem ehemaligen Parteivorsitzenden und Bundeskanzler a.D., Gerhard Schröder, der Öffentlichkeit übergeben. Schröder ist seit Juli 2009 Schirmherr der Aktion „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“.


Stele für Otto Wels
Mittwoch, 16. September 2009, von 10.30 bis 11.15 Uhr
Bölschestraße 27–30, 12587 Berlin-Friedrichshagen
vor der Christophoruskirche



Für Rückfragen steht Ihnen die Pressestelle der Berliner SPD unter der Rufnummer 030 4692-143 zur Verfügung.