09 05 04 Polizei 1. Mai

Archiv: Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 4. Mai 2009

SPD dankt Berliner Polizei für Einsatz bei 1. Mai Demo

Landesvorstand stellt sich hinter Konzept der ausgestreckten Hand


Der Landesvorstand der Berliner SPD bedankt sich bei der Berliner Polizei für den Einsatz bei den Demonstrationen zum 1. Mai. „Der Dank richtet sich an alle Polizistinnen und Polizisten, die an diesem Tag im Einsatz waren für ihre angemessene und professionelle Arbeit“, sagte der SPD Landesvorsitzende Michael Müller am Montag im Kurt-Schumacher-Haus. Allen im Einsatz verletzten Polizisten und den friedlichen Festbesuchern, die verletzt wurden, wünsche man eine schnelle Genesung, so Müller.

Auch in diesem Jahr hätten die Organisatoren und Helfer des My-Festes aber auch die tausenden verantwortlichen Teilnehmer an den vielen friedlichen Feiern und Demonstrationen zum 1. Mai mitgeholfen, den Randalierern möglichst wenig Raum zu lassen. „Unser Dank gilt ebenso den couragierten Bürgern, die am 1. Mai in Köpenick friedlich gegen das Auftreten der NPD demonstriert haben“, so der SPD Landesvorsitzende.

Der Landesvorstand unterstützt das Konzept der Deeskalation und der ausgestreckten Hand von Innensenator Ehrhart Körting und Polizeipräsident Dieter Glietsch.

Aus Sicht des Landesvorstandes der Berliner SPD ist es richtig, gewalttätige Demonstrationen aufzulösen, Gewalttäter zu verhaften. Enthemmter Gewalt müsse mit aller Entschlossenheit entgegen getreten werden. Die Täter müssten konsequent und schnell vor Gericht gebracht und verurteilt werden.