150 Jahre SPD: Die Termine

Archiv der Berliner SPD
 

Archiv der Berliner SPD

Hier können Sie im Archiv unserer Internetseiten ältere Beiträge und Beschlüsse nachlesen. Oder Sie nutzen einfach die Suchfunktion.

 

150 Jahre SPD: Die Termine

Banner 150 Jahre SPD neu
 

Die SPD feiert ihr 150jähriges Bestehen und in Berlin finden zahlreiche Veranstaltungen zu diesem Thema statt. Hier ein erster Überblick:

 

September

Sonnabend, 7. September 2013
Veranstalter: SPD Mitte, Abteilung 1
Führung zur Geschichte der SPD und Arbeiterbewegung in unserem Kiez
Kontakt: info@spd-rosenthaler-vorstadt.de

 

Sonnabend, 7. September 2013, 11 und 15 Uhr

Veranstalter: SPD im Kiez Friedrichshain
Historische Spaziergang im Rahmen des Tags des Denmals vom Ostkreuz durch den Boxhagener Kiez zur Warschauer Straße. Ein Schwerpunkt ist die Historie der SPD in Friedrichshain anlässlich 150 Jahre SPD.Treffpunkt: Neue Bahnhofstraße 12.

 

Sonntag, 8. September 2013, 11 und 15 Uhr

Veranstalter: SPD im Kiez Friedrichshain
Historische Spaziergang im Rahmen des Tags des Denmals vom Ostkreuz durch den Boxhagener Kiez zur Warschauer Straße. Ein Schwerpunkt ist die Historie der SPD in Friedrichshain anlässlich 150 Jahre SPD. Treffpunkt:Neue Bahnhofstraße 12.

 

 

Leider schon vorbei: Die zurückliegenden Termine

August

Abgesagt: Freitag, 02. August 2013, um 18 Uhr - Neuer Termin wird in Kürze mitgeteilt
SPD Samariter-/Boxhagener Kiez
Feierliche Enthüllung der Gedenktafel in der Krossener Straße 22 am Boxhagener Platz zur Erinnerung an das dortige SPD-Kreisbüro (1947-1961) sowie an Kurt Neubauer MdB und den Besuch von Willy Brandt am 25.08.1960. Mit dem SPD-Landesvorsitzenden Jan Stöß.

Freitag, 09.August 2013, 18:00 - 20:00,
Veranstalter: August-Bebel-Institut,
„Mein August Bebel“ Ausstellungseröffnung, Lesung, Gespräch. Galerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163, 13353 Berlin
Mehr zum Programm: http://august-bebel-institut.de/programm/

 

Freitag, 09. August 2013, 18:00-19:30 Uhr
Veranstalter:  SPD Tempelhof-Schöneberg. Abteilung 6 City
Von Bernstein zu Breitscheid. - Ein Beitrag zum Parteijubiläum 
Im Schöneberger Bayerischen Viertel wohnten der große sozialdemokratische Theoretiker Eduard Bernstein und Rudolf Breitscheid, Reichstagsabgeordneter für die SPD nahe beieinander. Beide waren Freunde ihres Nachbarn Albert Einstein. Wir folgen deren Spuren auf einem öffentlichen Stadtrundgang mit der Abteilungsvorsitzenden der SPD-Abt. 6 City und Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg Angelika Schöttler und Gudrun Blankenburg, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg.
Treffpunkt: Bozener Straße 18, 10825 Berlin Schöneberg

 

Sonnabend, 10. August 2013, 15-22 Uhr
Veranstalter: SPD Treptow-Köpenick
Geburtstagsfest der SPD Treptow-Köpenick: Wir feiern den August
Die SPD ist in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass lädt die SPD Treptow-Köpenick zum großen Geburtstagsfest ein, das unter dem Motto „Wir feiern den August!“ steht. Denn der 13. August markiert auch den 100. Todestag des großen ehemaligen Parteivorsitzenden und Arbeiterkaisers August Bebel. In diesem Zeichen wird daher auch unser Geburtstagsfest stehen.
Gefeiert wird im Traditionslokal Haus Zenner im Treptower Park, das einen großen Teil der wechselvollen Geschichte mit der SPD teilt. Der Treptower Park war vor 102 Jahren Ort der bis dato größten Demonstration für den Frieden. Der SPD-Parteivorstand rief auf, "mit allen zu Gebote stehenden Mitteln den Frieden zu sichern." Am 3. September 1911 demonstrierten daraufhin über 200.000 Personen im Treptower Park in Berlin unter der Losung "Gegen die Kriegshetze! Für den Völkerfrieden!". Auf 10 Tribünen sprachen damals 20 Sozialdemokraten. Außerdem fanden hier jahrelang die traditionellen Demonstrationen zum 1. Mai statt, an denen bis zu eine Million Menschen teilnahmen.
Vorbereitet wird ein Bühnenprogramm mit einer spannenden Mischung aus Gesprächen u.a. zu unserer Geschichte, Musik und Quiz . Außerdem ist eine Ausstellung über August Bebel besichtigen. Gäste sind u.a. Bürgermeister Oliver Igel, Bundestagskandidat Matthias Schmidt, der SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß, Vertreter des August-Bebel-Instituts und des Parteivorstandes. Ab 18 Uhr gibt es Livemusik und Tanz.
Haus Zenner, Alt-Treptow 14-17, 12435 Berlin

 

Sonnabend., 10.08.13, 15 Uhr
Veranstalter: SPD Lichtenberg / Birgit Monteiro
Spaziergang zu Gräbern bedeutender Sozialdemokraten,
Holger Hübner, Vorsitzender des Förderkreises Erinnerungsstätte der deutschen Arbeiterbewegung Berlin-Friedrichsfelde e.V., führt uns auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde/ Friedhof der Sozialisten zu Gräbern bedeutender Sozialdemokraten (und zeigt und erklärt natürlich auch viele andere Gräber und Sehenswürdigkeiten).
Sa., 10.08.13, 15 Uhr, Treffpunkt vor dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde, Gudrunstraße 20, Berlin-Lichtenberg.

 

Sonntag, 11. August 2013, 16:00 Uhr
Veranstalter: SPD Tempelhof-Schöneberg
Erzählcafé im Kreisbüro, Hauptstr. 100, 10827 Berlin
mit Berichten von Genossinnen und Genossen aus dem Kreis unter dem Motto 'Warum ich vor 50 Jahren in die SPD eingetreten bin'.

 

Dienstag 13. August 2013 um 16.30 Uhr
Feierliche Enthüllung der Berliner Gedenktafel in der Neuen Bahnhofstraße 12 zur Erinnerung an die erste Wohnung (1905-1911) von Friedrich Ebert und seiner Familie in Berlin. Grußwort: der SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß. Festrede: Roland Schmidt, Geschäftsführer der Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Dienstag, 13. August, 18–20 Uhr,
Veranstalter: August-Bebel-Institut, 
Gedenken an August Bebel. Kurzlesungen aus Bebel-Schriften | Erinnern und Gedenken | Open-Air-Ausstellung | Musik. Veranstaltungsort: Bebel-Platz, Berlin-Mitte
Mehr zum Programm: http://august-bebel-institut.de/programm/

Donnerstag, 15. August, 18–20 Uhr,
Veranstalter: August-Bebel-Institut,
Sozialdemokratie und (Post-)Kolonialismus, Gespräch über ein ambivalentes Erbe. 
Galerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Mehr zum Programm: http://august-bebel-institut.de/programm/

 

15. August 2013, 17:00 - 20:00 Uhr
Veranstalter: SPD Tempelhof-Schöneberg, SPD Friedenau
Großer SPD-Stadtrundgang durch Friedenau am Vorabend des Deutschlandfestes.
Treffpunkt ist das SPD-Kreisbüro, Hauptstr. 100, 10827 Berlin
1.Station: Hauptstraße 97 August Bebels letzter Wohnort. Referent: Serge Embacher, Vorsitzender der Abteilung 08 Friedenau
2. Station: Grab von Eduard Bernstein auf dem Friedhof Eisackstraße am Innsbrucker Platz. Referentin: Gudrun Blankenburg, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg
3. Die Wohnhäuser von Rosa Luxemburg in der Cranachstraße 58 und Wielandstraße 23 in Friedenau. Referent: Ottokar Luban, Sekretär der internationalen Rosa-Luxemburg-Gesellschaft
4. Station: Luise und Karl Kautsky Haus, Saarstraße 14 in Friedenau. Referent: Günter Regneri, Historiker und Buchautor

 

Freitag, 16. August 2013, von 19:30 bis 22:00 Uhr 
Auftaktsingen in Pankow vorm Deutschlandfest – ArbeiterInnenlieder am Lagerfeuer
Am Vorabend des Deutschlandfestes zum 150 jährigen Partei - Jubiläum, am 16. August, lädt der SPD Kreis Pankow in Erinnerung unserer sozialdemokratischer Traditionen und Errungenschaften zum gemeinsamen Singen am Lagerfeuer in den Prenzlauer Berg ein. Den Gedanken freien Lauf lassend, dem Abendrot am Lagerfeuer entgegen blickend und uns auf die Gemeinschaft und Solidarität besinnend, wollen wir mit Arbeiter-, Friedens- und Widerstandsliedern von Brecht, Wader & Co Kraft tanken für den bevorstehenden Wahlkampf und den Auftakt zum Deutschlandfest feiern.
Abenteuerlicher Bauspielplatz Kolle 37, Kollwitzstraße 35, 10405 Berlin
Um Anmeldung wird gebeten: kreis.pankow@spd.de 
 

Sonnabend, 17. und Sonntag, 18. August, ganztägig
das große Fest der SPD zum 150jährigen Bestehen
Straße des 17. Juni
"Aktion "Sozis schlafen bei Sozis": Für unsere Gäste suchen wir Unterkünfte.
Neben der Politik stehen hier Kultur und Unterhaltung im Mittelpunkt eines bunten Programms mit verschiedenen Bühnen, Spiel-, Sport- und Ausstellungsbereichen Live-Musik gibt es u.a. von:Dick Brave & The Backbeats, Glasperlenspiel, Samy Deluxe, Luxuslärm, Andreas Bourani, Stefanie Heinzmann, Konstantin Wecker, Klaus Hoffmann und Roland Kaiser.

 

Mittwoch, 21. August, 18–21 Uhr,
Veranstalter: August-Bebel-Institut,
Rosa Luxemburg. Film und Gespräch mit Jan Stöß und Klaus Lederer. Veranstaltungsort: Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22, ?U-Bhf Hermannplatz oder Schönleinstraße  Eintritt 5 EUR, Reservierung Tel. (030) 692 47 85
Mehr zum Programm: http://august-bebel-institut.de/programm/


Mittwoch, 21. August 2013, 20 Uhr
Veranstalter: SPD Dahlem
ZEITZEUGENGESPRÄCH: "Die Linkswende der Zehlendorfer SPD von 1971-1972“
Ort Friedenszentrum Martin Niemöller, 14195 Berlin, Pacelliallee 61
20 Uhr
mit Christian WILMSEN SPD-Kreisvorsitzender 1971-1972
und Horst HEIMANN SPD-Abteilungsvorsitzender Nikolassee 1965-1972
Christian Wilmsen, SPD-Mitglied seit 1964, kam aus der SPD-Abteilung Mitte (heute Zehlendorf) und wurde 1971/72 SPD-Kreisvorsitzender; er pflegte eine große damals besonders ungewöhnliche Transparenz und informierte regelmäßig mit Protokollen aus u.a. den Landesvorstandssitzungen. Beruflich ging Christian nach seinem juristischen Assessorexamen und der Ausbildung am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik in Berlin in die kirchliche Entwicklungszusammenarbeit nach Stuttgart und später ins Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Bonn. Heute ist er ehrenamtlicher Geschäftsführer der Aktion Gemeinsinn e.V. und zieht gerade privat wieder nach Berlin. Jüngst erhielt er das Bundesverdienstkreuz, und zwar auf Grund seines ehrenamtlichen Engagements z.B. in der Studentenpolitik der 60er Jahre, im Nachtdienst der Berliner Telefonseelsorge, in der SPD, in mehreren entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen (NRO) und in der Aktion Gemeinsinn. 1992 war er der Sprecher der deutschen Entwicklungs-NRO auf der VN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro. An der Folgekonferenzen in Johannesburg (2002) und Rio de Janeiro (2012) nahm er als Mitglied der deutschen Regierungsdelegation teil, im letzten Jahr als ehrenamtlich tätiger Berater.
Horst Heimann war Vorsitzender der linken SPD-Abteilung Nikolassee (heute Seenplatte). Diese initiierten maßgeblich die Herausgabe der Berlner Blätter, eines kleinen Info-Dienstes der Berliner SPD-Linken. Horst, großer Eduard-Bernstein-Kenner und bekennender Reformist, war Assistent am Otto-Suhr-Institut. Berufsbedingt verließ er Anfang der siebziger Jahre Berlin, ging zur FES und nach Bergneustadt. Heute lebt Horst in Dortmund. Maßgeblich arbeitet er heute für die Hochschulinitiative Demokratischer Sozialismus.

 

Samstag, 24. August 2013, von 16.00 bis 21.00 Uhr
Veranstalter: SPD Reinickendorf - Abt. Frohnau
150 Jahre SPD: Lieder der Arbeiterbewegung - Gesang und Tradition
Veranstaltungsort: Centre Bagatelle Frohnau, Zeltinger Straße 6, 13465 Berlin
Liedergut der Arbeiterbewegung anhören und selber singen; Geschichte und Geschichten von der Entstehung der Lieder, Filmvorführung des Jubiläumsfilms der SPD „Wenn du etwas verändern willst“, Kinderspiele im Garten

 

Sonntag, 25. August 2013, 11–14 Uhr,
Veranstalter: August-Bebel-Institut,
„Abends war ich bei Bebel“ Rosa Luxemburg in Berlin, Stadtführung. Leitung: Claudia von Gélieu, Politologin (Frauentouren), Beitrag 5 €, BVG-Tageskarte erforderlich, Anmeldung bis 16. August [V85]. Der Treffpunkt wird nach Anmeldung unter 4692-121 mitgeteilt.

 

Donnerstag, 29. August, 17–19 Uhr,
Veranstalter: August-Bebel-Institut,
Wie hältst Du es mit der Gewerkschaft? Gisela Notz im Gespräch mit Oskar Negt. Galerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Mehr zum Programm: http://august-bebel-institut.de/programm/

Sonnabend, 31. August, 14–18 Uhr,
Veranstalter: August-Bebel-Institut,
August Bebel und die Arbeiter/innenbewegung in Berlin. Eine historische Bustour. Leitung: Reinhard Wenzel, Politologe, Beitrag 10 €, Anmeldung bis 10. August [V88]. Der Treffpunkt wird nach Anmeldung unter 4692-121 mitgeteilt.
Mehr zum Programm: http://august-bebel-institut.de/programm/

 

Juli

Donnerstag, 4. Juli 2013
Veranstalter: SPD Pankow
150 Jahre SPD und 24 Jahre wieder für ein Land: ein historischer Abriss von Michael Reschke sowie Zeitzeugenberichte aus der SPD Pankow
Veranstaltungsort: Seniorenstiftung Prenzlauer Berg, Gürtelstr. 33, 10409 Berlin

 

Sonnabend, 6. Juli 2013, von 14.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: SPD Mitte, Abteilung 1
Kiezspaziergang: Freiheit - Gerechtigkeit - Solidarität. 150 Jahre Sozialdemokratische Partei Deutschlands in unserem Kiez
Treffpunkt: Admiralspalast, Friedrichstraße 101
Ende: Kurt-Schumacher-Haus
Kontakt: info@spd-rosenthaler-vorstadt.de 

 

Sonntag, 28. Juli, 14.00 Uhr
Veranstalter: SPD im Prenzlauer Berg
Zu einem historischen Kiezspaziergang zu den frühen Wirkungsstätten von Fritz Erler (Vorsitender der SPD-Bundestagsfraktion 1964-67) lädt am Sonntag, 28.7. die SPD im Prenzlauer Berg ein. Treffpunkt: 14 Uhr am Helmholtzplatz (bei den Tischtennisplatten)

 

Juni

Sonnabend, 1. Juni 2013
Veranstalter: SPD Mitte, Abt. 13
Rundgang zu Gedenkorten des Widerstandes und Stolpersteinen im Kiez und Umgebung
Kontakt: info@spd-am-luisenbad.de

 

Sonntag, 2. Juni, 11 Uhr
Veranstalter: SPD Neukölln
"Nachher hat sie sich in die Politik reingestürzt…" Von der Frauenvertreterin bis zur Spitzenkandidatin - Neuköllner Sozialdemokratinnen kämpfen für Frauenrechte. Eine frauenhistorische Spurensuche mit Claudia v. Gélieu. Treffpunkt am Rathaus Neukölln Die Teilnehmer/innenzahl ist begrenzt, daher bitte Anmeldung bis zum 1. Juni 2013 unter: anmeldung-2-juni-2013@gmx.de oder 622 55 19

 

Dienstag, 4. Juni, 19.30 Uhr
Veranstalter: SPD Neukölln
"Der Wiederaufbau der Berliner Sozialdemokratie 1945/46", Öffentliche Mitgliederversammlung mit Dr. Ditmar Staffelt
SPD BürgerBüro, Hermannstraße 208, 12049 Berlin

 

Mittwoch, 5. Juni, 19 Uhr
Veranstalter:  Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie und BERLINER STIMME
Lesung
Gunter Lange liest aus der neu erschienenen Biographie
Siegfried Aufhäuser 1884-1969 - Ein Leben für die Angestelltenbewegung
Zur Einführung referiert Dr. Stefan Heinz, Politikwissenschaftler am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin, über „Erinnerung an den gewerkschaftlichen Widerstand gegen die Nationalsozialisten
Galerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstr. 163, 13353 Berlin

 

Donnerstag, 6. Juni, 19.30 Uhr
Veranstalter: Schwusos Neukölln
Vortrag
Herr M.A. Ralf Dose, Gründer und Projektleiter der Magnus Hirschfeld Gesellschaft Berlin, wird einen ca. 45 minütigen Vortrag über das Leben und Wirken von Magnus Hirschfeld, sowie einen Abriss über die diesbezüglichen gesellschaftspolitischen Veränderungen der vergangenen Jahrzehnte seit der Weimarer Republik bis in die Gegenwart halten. Danach wird es noch Zeit für Fragen und eine hoffentlich lebhafte Diskussion, auch im Hinblick auf aktuelle weltweite gesetzliche Entwicklungen, geben.
Die Veranstaltung wird im Rahmen von "150 Jahre SPD" stattfinden und steht natürlich auch im Kontext frühdemokratischer Emanzipation in Deutschland und jüdischen Lebens - in der SPD, aber auch in Neukölln.
Kindl Stuben, Sonnenallee 92, 12045 Berlin Neukölln

 

Freitag, 7. Juni, 16.00 bis 18.00 Uhr
Veranstalter: SPD Neukölln
Bustour zu historischen Plätzen, Start: Marktplatz Britz-Süd, vorherige Anmeldung erfolderlich unter spd-britz@arcor.de

 

Freitag, 7. Juni 2013,   18 Uhr
Veranstalter: SPD Steglitz-Zehlendorf
Ohne Widerspruch kein Fortschritt  - die demokratische und sozialistische Erneuerung der Sozialdemokratie
Steglitz-Zehlendorfer Juso-Vorsitzende in der Geschichte der SPD
Vor fast genau 150 Jahren begann mit der Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins in Leipzig die Geschichte der deutschen Sozialdemokratie: Ein guter Anlass sich mit der eigenen Geschichte auseinanderzusetzen und zu fragen, was wir aus ihr lernen können.
Die Jusos in Steglitz-Zehlendorf haben die Geschichte der Sozialdemokratie in den vergangenen Jahrzehnten in wichtigen Positionen mitbestimmt: Alle neun ReferentInnen der Veranstaltung sind in verschiedenen Zeiten Vorsitzende der Jusos in (West-)Berlin oder in der Bundesrepublik gewesen. Neben ihren unterschiedlichen persönlichen Biografien soll an diesem Abend die Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart im Vordergrund stehen: Was macht die Jusos eigentlich aus und wie können sie immer wieder zur Erneuerung der SPD beitragen? Welche jungsozialistischen Themen ziehen sich durch die verschiedenen Zeitabschnitte und was kann die SPD angesichts der aktuellen europäischen und internationalen Herausforderungen daraus lernen?
Die Veranstaltung soll einen Beitrag leisten zur Reflexion über die Geschichte der Sozialdemokratie anlässlich ihres 150. Geburtstags. Nur in der kritischen Auseinandersetzung mit unserer eigenen Geschichte können wir Antworten auf die Fragen der Gegenwart finden.
BVV-Saal im Rathaus Steglitz, Schlossstraße 37, 12163 Berlin-Steglitz (S/U Rathaus Steglitz)
Einladungsflyer (PDF-Dokument, 229.9 KB) (PDF)


Sonnabend, 8. Juni, 10.00 bis 13.00 Uhr

Veranstalter: SPD Berlin und  Historische Kommission
Eine Bustour führt am 8. Juni an Berliner Orte mit besonderer historischer Bedeutung. Unter dem Motto "Von Revolution zu Revolution" startet die Fahrt am Brandenburger Tor. Begleitet wird sie vom SPD-Landesvorsitzenden Jan Stöß, dem Vorsitzenden der Historischen Kommission Siegfried Heimann und der Abgeordneten Susanne Kitschun, Leiterin des Projektes Entwicklung einer nationalen Gedenkstätte Friedhof der Märzgefallenen in Berlin- Friedrichshain.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Die Fahrt ist kostenfrei, die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf 45 begrenzt, es gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Anmeldungen sind im Internet unter www.spd-berlin.de/bustour möglich oder telefonisch unter 4692 222. Angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in der Woche vor der Tour genauere Informationen zum Treffpunkt.

 

Sonnabend, 8. Juni, 11.00 bis 14.00 Uhr
Veranstalter: SPD Neukölln 
Infostand mit Geburtstagsfest, Alt-Rudow, vor Reichelt

 

Sonnabend, 8. Juni, 14.00 Uhr 
Veranstalter: SPD Mitte - Abt. Brunnenviertel 
Willy Brandt - Schaffen und Wirken
Begegnungsstätte Jahresringe e.V, Stralsunder Straße 6, 13355 Berlin

 

Sonnabend, 8. Juni, 15.00 Uhr
Veranstalter: SPD Neukölln
Auf der Suche nach sozialdemokratischen Spuren im Stadtbild Neuköllns am Beispiel von Gebäuden, Straßennamen, Stolpersteinen und Gedenktafeln, Treffpunkt U-Bahnhof Blaschkoallee

 

Sonnabend, 8. Juni, 19.00 Uhr
Veranstalter: Museum Neukölln
Ausstellung "Der Kampf um Einheit und Freiheit"
Die Geschichte der Sozialdemokratie in Rixdorf und Neukölln zeigt eine Ausstellung des Mobilen Museums Neukölln, die am Samstag, den 8. Juni 2013, um 19 Uhr, im Kulturstall des Gutshofes Britz: eröffnet wird. Sie steht unter dem Motto "Der Kampf um Einheit und Freiheit". Zur Ausstellungseröffnung kommen Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky, Kulturstadträtin Dr. Franziska Giffey und Museumsleiter Dr. Udo Gößwald. Am Eröffnungabend findet eine szenische Lesung mit Musik "Lassalle im Stall"
der Berliner Compagnie nach dem Bühnenstück „Ferdinand Lassalle von Hartwin Gromes und Felix Huby statt Ausstellungsdauer: 9. Juni bis 7. Juli 2013, DienstagSonntag, 1018 Uhr
Ausstellungsort: Kulturstall auf dem Gutshof Britz, Alt-Britz 81, 12359 Berlin
mehr

 

Sonnabend, 8. Juni, 20.00 Uhr
Veranstalter: Museum Neukölln
Ausstellung "Der Kampf um Einheit und Freiheit"

Im Anschluss an die Vernissage der Ausstrellung findet um 20 Uhr die szenische Lesung mit Musik
"Lassalle im Stall" der Berliner Compagnie nach dem Bühnenstück „Ferdinand Lassalle von Hartwin Gromes und Felix Huby statt.
Mit der Aufführung wird an den Mann erinnert, der die gedanklichen und organisatorischen Voraussetzungen für die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV) am 23. Mai 1863 geschaffen hat.
Freier Eintritt nur nach vorheriger Kartenreservierung unter Tel. 030-627 277 716 oder per e-mail an info@museum-neukoelln.de

 

Sonntag, 8. Juni, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstalter: SPD Neukölln 
Jubiläumsstraßenfest und Kinderfest Karl-Marx-Platz

 

Sonntag, 8. Juni, 14.00 Uhr
Veranstalter: 7. Abteilung Mitte
150-Jahre SPD: Das Wirken und Schaffen Willy Brandts
Wir schauen einen Film über Willy und haben dann eine Gesprächsrunde mit einem Experten aus der Willy Brandt Stiftung. Es gibt gratis Kuchen und Cafe.
Ort: Begegnungsstätte Jahresringe e.V., Stralsunder Straße 6, 13355 Berlin

 

Sonnabend. 15. Juni, 11– 15 Uhr
Veranstalter: August-Bebel-Institut
Widerstand und Verfolgung der Arbeiter/innen-Bewegung 1933-1945
Eine Bustour durch den Berliner Süden
Mit der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler vor 80 Jahren begann in Deutschland die systematische Zerstörung auch der politischen Kräfte, die nicht der nationalsozialistischen Ideologie entsprachen. Besonders das linke politische Lager wurde von Terror und Brutalität stark getroffen. Doch es war auch die politische Linke, in der sich früh Widerstand gegen die NS-Diktatur formierte. Beispielhaft steht hierfür die sozialdemokratische Arbeiter/innen-Bewegung. Bei unserer Rundfahrt suchen wir historische Orte auf, um Widerstand und Verfolgung in Erinnerung zu rufen.
Leitung: Marion Goers, Politikwissenschaftlerin
Beitrag 8 €, Anmeldung bis 8. Juni [U84] bei August Bebel Institut, Tel. (030) 4692-121 / -122
Fax (030) 4692-124, Mail: kontakt@august-bebel-institut.de
www.august-bebel-institut.de

 

Freitag, 21.6. um 19.00 Uhr
Veranstalter: AK Kultur  der SPD Mitte

Nicht vergessen: Vorwärts!
Die Lieder der Arbeiter- und Friedensbewegung, Lieder über Freiheit und Gleichheit, von Gemeinschaft und Gerechtigkeit haben in der SPD Tradition. Seit einigen Jahren werden wir uns unseres musikalischen Erbes wieder bewusst, und das Singen von altbewährten und neuen politischen Liedern erlebt ein Revival.
An einem Abend werden nun die schönsten Beispiele aus diesem Liederschatz zu Gehör gebracht, kontrastiert durch Stücke, die die Deutschen seit der Gründung der SPD außerdem noch bewegt haben. In dem heiteren bis nachdenklichen Programm wird es für die besonders Begeisterten auch Gelegenheit zum Mitsingen geben.
Es wirken mit:
Anna Pehrs - Gesang
René Schulze - Klarinette
Walter Thomas Heyn - Gitarre
Glaskasten
Prinzenallee 33
13359 Berlin

 

Mai

Mittwoch, 1. Mai, 9.30 Uhr
Veranstalter: SPD Berlin, BeTeam
Am 1. Mai ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB} unter dem Motto "Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa." zur traditionellen Mai-Demonstration auf. Die Berliner SPD unterstützt die Demonstration und hat eine eigene Aktion gestartet. Im Rahmen der Demo sollen 1.000 Postkarten verteilt werden, die den Slogan "150 Jahre SPD an der Seite der Gewerkschaften" tragen.
Treffpunkt: 9.30 Uhr an der Spandauer Straße Ecke Anna-Louisa-Karsch-Straße (Hackescher Markt).

 

Mittwoch, 1. Mai, 14.00 Uhr
Veranstalter: SPD Dahlem
Grünau – war nicht nur Wassersport, sondern auch Ausflugsort für organisierte und unorganiserte ArbeiterInnen (1. Mai!!) und Industriestandort, Führung. Treffpunkt S-Bhf. Grünau (S 8, S 46, S 85), Ausgang Adlergestell

 

Freitag, 3. Mai 2013,  20.00 Uhr:
Veranstalter: Berliner Ensemble
Buchpremiere! WILLY BRANDT UND GÜNTER GRASS | DER BRIEFWECHSEL herausgegeben von Martin Kölbel | gelesen von DIETER MANN und BURGHART KLAUßNER
Als Willy Brandt 1961 dreißig Schriftsteller nach Bonn einlud, um sie für den Bundestagswahlkampf der SPD zu gewinnen, fehlte ausgerechnet Günter Grass auf seiner Liste. Der Bestsellerautor sei, so ging das Gerücht, Anarchist und für die Politik nicht zu haben. Auf den verzögerten Start folgte eine Liaison von Geist und Macht, die ihresgleichen sucht: Der Schriftsteller stieg in den tagespolitischen Nahkampf ein und erprobte eine freigeistige Beteiligung an der Partei- und Regierungsarbeit.
Der Vorsitzende und spätere Bundeskanzler fasste ein vitales Interesse an seiner kritischen Dreinrede und förderte nachdrücklich die parteilose Wählerinitiative. Das geheime Herzstück dieser Liaison bildet der bislang unveröffentlichte Briefwechsel von Brandt und Grass. Fast drei Jahrzehnte lang haben sie ihn geführt, dabei das Wechselbad der großen Politik durchlaufen und zögerlich, über Euphorien und Zerwürfnisse hinweg, zu einer bemerkenswerten Freundschaft gefunden.
Das Buch präsentiert erstmals sämtliche Briefe und Briefbeigaben, versieht sie mit einem ausführlichen Stellenkommentar und veranschaulicht sie mit zahlreichen Abbildungen. Ein Essay des Herausgebers erläutert die Hintergründe dieses bedeutenden Dokuments zur zweiten, der intellektuellen Gründung der Bundesrepublik.
DER BRIEFWECHSEL zwischen Willy Brandt und Günter Grass erscheint im Mai im STEIDL Verlag.
Ort: Berliner Ensemble, Bertolt-Brecht-Platz 10117 BerlinKartenvorverkauf: (030) 284-08-155 oder theaterkasse@berliner-ensemble.de - http://www.berliner-ensemble.de

 

Dienstag, 14. Mai 2013 um 19.00 Uhr
"150 Jahre SPD: Alles Müller, oder was - drei Generationen Müller und die SPD",
Öffentlicher Diskussionsabend mit Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Horst-Jürgen Müller ud Max Müller
Moderation: Margrit Zauner
AWO Spukvilla
Albrechtstr. 110 12099 Berlin-Tempelhof
U Kaiserin-Augusta-Str.

 

Dienstag, 14 Mai 2013, um 18 Uhr
Veranstalter: 10. Abteilung SPD Schillerpark
150 Jahre SPD: Rundgang durch die Bruno-Taut-Siedlung der "Bau- und Wohnungsgenossenschaft 1892" zum Thema "Genossenschaftliches Wohnen als Antwort auf die soziale Frage im Spiegel der Zeit". Fachkundige Referenten - Horst Renner und Manfred Dannat. Treffpunkt Barfuss- Ecke Bristolstraße.

 

Freitag, 17. Mai 2013, 16:00 Uhr
Veranstalter: SPD Tempelhof-Schöneberg
Zentrale Jubiläumsveranstaltung der SPD Tempelhof-Schöneberg in der AWO-Spukvilla, Albrechtstraße 110, 12103 Berlin Tempelhof
Mit Kaffee und Kuchen, Musik, Film, Diskussionsrunden und im Garten beim Grillen wollen wir das großartige SPD-Parteijubiläum begehen. Das Jubiläumsfest gibt Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, dem ehemaligen Regierenden Bürgermeister Walter Momper, unserer Bundestagsabgeordneten Mechthild Rawert, unserer Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, der Historikerin Helga Grebing und weiteren prominenten Gästen.

 

Mittwoch, 22. Mai 2013 - 18.00 Uhr
150 Jahre SPD - Spuren in Lichtenberg
Podiumsdiskussion im Museum Lichtenberg 
Das Museum Lichtenberg lädt am Mittwoch, dem 22. Mai 2013, um 18 Uhr zu einer Podiumsdiskussion in die Türrschmidtstraße 24, 10317 Berlin, ein. Die Autoren der im Jubiläumsjahr erscheinenden Publikation „150 Jahre SPD - Spuren in Lichtenberg“, Christian Kind und Horst Uebelgünn (Hrsg.: SPD Lichtenberg), stellen die Ergebnisse ihrer Spurensuche sozialdemokratischen Wirkens im Arbeiterbezirk Lichtenberg vor. Sie werden auf dem Podium gemeinsam mit dem Historiker Prof. Jürgen Hofmann auf die Kontinuitäten und Brüche sozialdemokratischen Engagements und Kampfes in Lichtenberg zurückschauen. Es moderiert Christine Steer.

 

Mittwoch, 22. Mai 2013, 19 Uhr
Veranstalter: Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie und BERLINER STIMME
Lesung
Christine Bergmann hat sich nie in die erste Reihe gedrängt, aber jede Aufgabe schlicht gut gemeistert: ob als Parlamentspräsidentin der Ostberliner Stadtverordnetenversammlung, als Senatorin für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen der Berliner großen Koalition, als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und bis zum 31. Oktober 2011 als Unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs.
Christine Bergmann liest aus ihrer Biographie „Von Null auf Hundert: Stationen eines politischen Lebens“
Galerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Anmeldungen erbeten unter www.spd-berlin.de/LesungBergmann

 

Mittwoch, 22. Mai 2013 um 19.30 Uhr
Veranstalter: SPD Samariter-/Boxhagener Kiez
Buchvorstellung Geschichte der Sozialdemokratie 1830-2010 - Mehr Demokratie wagen
Diskussion mit Prof. Dr. Peter Brandt und Prof. Dr. Detlef Lehnert,
Alte Feuerwache, Marchlewskistraße 6, 10243 Berlin.

Donnerstag, 23. Mai 2013 um 19.30 Uhr
Veranstalter: SPD Samariter-/Boxhagener Kiez
Abteilungsversammlung: Geschichte der SPD Friedrichshain von 1877 bis heute.
Vorstellung der Ergebnisse der Abteilungs-Arbeitsgruppe. Café Driss im Wunderland, Sonntagstr. 26 in Friedrichshain.

 

Donnerstag, 23. Mai 2013
Zentrale Veranstaltung der SPD in Leipzig
Die SPD feiert ihren historischen Geburtstag in Leipzig, u.a. mit einem öffentlichen Geburtstagsfest auf dem Marktplatz. Gäste erwartet ein abwechslungsreiches Programm. Musikalische Highlights sind „Die Prinzen" und „Naturally7".
Die Berliner SPD bietet Mitfahrmöglichkeiten mit Bussen. Anmeldung unter: www.spd-berlin.de/festaktleipzig

 

Donnerstag, 23. Mai 2013
Veranstalter: SPD Mitte, Abteilung 1
Exkursion nach Leipzig zur Woche der Sozialdemokratie
Kontakt: info@spd-rosenthaler-vorstadt.de

 

Sonnabend,  25. Mai 2013 um 15 Uhr
Veranstalter: SPD Samariter-/Boxhagener Kiez
Führung zum Widerstand in Friedrichshain im Nationalsozialismus mit Dr. Hans-Rainer Sandvoß, stellv. Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Treffpunkt: Boxhagener Platz am Café-Pavillion auf dem Platz, Grünberger Str. / Ecke Gärtnerstraße.

 

Freitag, 31. Mai, 16–20 Uhr

Veranstalter: August Bebel Institut
Gewerkschaften in der Weimarer Republik
Eine Bustour zu historischen Gewerkschaftshäusern
Während der Weimarer Republik verlegten viele Hauptvorstände der Freien Gewerkschaften ihren Sitz nach Berlin. Mitgliederstarke Verbände errichteten in der Regierungshauptstadt Neubauten, in deren Stil sich sowohl das Selbstbild als auch das Selbstbewusstsein der modernen Arbeiter/innen-Bewegung widerspiegelte. Architekten der Avantgarde wie Max Taut und Erich Mendelsohn hinterließen ihre Spuren im Stadtbild. Wir kommen vorbei an Häusern, die teilweise noch heute von Gewerkschaften genutzt werden, und nehmen die Gelegenheit wahr, einen Blick „hinter die Kulissen“ zu werfen.
Leitung: Marion Goers, Politikwissenschaftlerin
Beitrag 8 €, Anmeldung bis 22. Mai [U85], Telefon 4692 121/122, Fax (030) 4692-124

Mail: kontakt@august-bebel-institut.de

www.august-bebel-institut.de

 

 

April

Mittwoch, 10. April 2013, 19 Uhr
Veranstalter:  Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie und BERLINER STIMME
Lesung
Siegfried Heimann liest ausgewählte Texte aus Biographien von Stephan Born, August Bebel, Anna Nemitz, Willy Brandt 
Galerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstr. 163, 13353 Berlin

 

Freitag, 12. April 2013, 16:30 Uhr
Veranstalter: SPD Mitte, Abt. Friedrichstadt und Abt. Luisenstadt
Zerstörte Vielfalt – Orte des Widerstands 1933 – 1938 – 1945. Ein Ausstellungsrundgang durch Berlins Mitte, Treffpunkt Pariser Platz, S-/U-Bahnzugang auf dem Mittelstrefen. 17:30 Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt, Rosenthaler Straße 39, nahe Hackescher Markt
Wir laden ein, mit uns die beeindruckende Freiluftausstellung zum Berliner Themenjahr am Brandenburger Tor zu besuchen. Im Anschluss gehen wir zur Rosenstraße am Hackeschen Markt, wo am 27. Februar 1943 Frauen in einem mutigen Akt des Widerstands gegen die Deportation ihrer Angehörigen protestiert haben. Wir schließen unseren Rundgang in der Blindenwerkstatt Otto Weidt ab. Hier hat der Kleinfabrikant sich bemüht, seine jüdischen Arbeiterinnen und Arbeiter vor Deportation und Verfolgung zu schützen, unter ihnen Inge Deutschkron. Eine Veranstaltung der SPD-Abteilungen Friedrichstadt und Luisenstadt. Es begleitet uns Volker Hobrack vom Vorstand des Fördervereins Blindes Vertrauen e.V.

Sonnabend, 13.April.2013, 14:00 Uhr
Veranstalter: SPD Charlottenburg-Wilmersdorf, Abt. Klausenerplatz-Kiez:
Stadtrundgang "Arbeiterwiderstand gegen den Nationalsozialismus in Altcharlottenburg"
Veranstaltungsort: Kiezbüro,
Seelingstraße 14, 14059 Berlin


Montag, 22. April 2013, ab 18 Uhr

Veranstalter: SPD Abteilung Dahlem
Geschichte der Bildungspolitik
ORT: BALI-Kino, Teltower Damm 33, 14169 Berlin
18 Uhr "Treibhäuser der Zukunft" BRD 2008
19.30 Uhr Berg Fidel - eine Schule für alle (88 min) D 2012
21.00 Aussprache Geschichte der Schulpolitik

Mittwoch, 23.04.13, 19 Uhr
Veranstalter: SPD Treptow-Köpenick
Filmvorführung 150 Jahre SPD „Wenn Du etwas verändern willst … Die SPD. Über uns und unsere Geschichte.“
Im Kino Casablanca, Friedenstr. 12/13 in 12489 Berlin-Adlershof
Bitte vorher im SPD-Büro anmelden: gabriele.schmitz@spd.de oder Tel.: 65496204

Dienstag, den 23. April 2013, ab 17.30 Uhr

Veranstalter: SPD Abteilung Dahlem
Geschichte Arbeiterbewegung
ORT: BALI-Kino, Teltower Damm 33, 14169 Berlin
17.30 Film "Rosa Luxemburg" (Grips-Theater) 184 min
20.30 Aussprache mit Film "Kuhle Wampe" D 1931 (62 min)
21.30 drei Lieder von Michael Karnetzki


Dienstag, den 23. April 2013, 18.00 Uhr
Veranstalter: Bundeskanzler-Wiily-Brandt-Stiftung
Erhard Eppler im Zeitzeugengespräch
Auf Einladung der Bundeskanzler-Wiily-Brandt-Stiftung findet am 23. April ein Zeitzeugengespräch mit Erhard Eppler statt.
Erhard Eppler (geb. 1926) ist eine der großen sozialdemokratischen Persönlichkeiten und seit Jahrzehnten eine moralische Instanz in unserem Land. Sein politisches Engagement in der SPD begann 1956 mit der Ablehnung der
Wiederbewaffnung der Bundesrepublik. Ab 1961 war er Mitglied des Bundestages. 1968 holte ihn Willy Brandt als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit ins Kabinett der Großen Koalition. Als Mitglied des Parteivorstandes und als Vorsitzender der Grundwertekommission wurde Eppler zu einem der wichtigsten Protagonisten und Vordenker der SPD im Nachkriegsdeutschland. Sein ganz besonderes Engagement galt der Sicherung des Friedens.
Fünf Jahre lang hat Erhard Eppler mit Willy Brandt am Kabinettstisch und noch länger gemeinsam im Präsidium der SPD gesessen. Heute sagt er über Willy Brandt: "Er ist einer der ganz wenigen Deutschen, deren Namen bis heute einen guten Klang in ganz Europa haben."
Das Zeitzeugengespräch findet im Forum Willy Brandt Berlin (Unter den Linden 62-68) statt: Dienstag, 23. April 2013, um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen erbeten unter info[at]willy-brandt.de oder Tel. 030-7877070.


Sonnabend, 27. April 2013, 15 Uhr,
Veranstalter: SPD Marzahn-Hellersdorf
Öffentlicher Festakt  im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin.
Als Redner werden anwesend sein: Stephan Hilsberg, erster Sprecher der SDP, und Prof. Dr. Richard Schröder, Fraktionsvorsitzender der SDP/SPD in der Volkskammer zur Wendezeit. 
Eröffnung der Ausstellung zum 150. Geburtstag der SPD im Kulturforum Hellersdorf am 27.04.2013 zum öffentlichen Festakt Anschließend wird die Ausstellung im Rathaus Marzahn, Helene-Weigel-Platz, für 14 Tage der Öffentlichkeit präsentiert
-> Zum Anlass 150 Jahre SPD gibt die SPD Marzahn-Hellersdorf eine umfangreiche Dokumentation zur Geschichte der SPD in den Dörfern Mahlsdorf, Kaulsdorf, Biesdorf, Hellersdorf, Marzahn heraus. Nach einem historischen Abriss der Geschichte bis zum Fall der Mauer nehmen die persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen der Gründer der SDP 1989/1990 besonderen Raum in dieser Broschüre ein. Die Broschüre kann bezogen werden vom Kreisbüro der SPD Marzahn-Hellersdorf, BLUMBERGER DAMM 158 | 12679 Berlin, Mail enrico.stoelzel@spd.de, fon 030 99401015 | fax 030 99401016

 

Dienstag, 30. April 2012, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)
Veranstalter: SPD Charlottenburg-Wilmersdorf
Theater-Uraufführung "Lassalle" von Felix Huby und Hartwin Gromes
Szenische Lesung mit anschließendem Empfang
Renaissance-Theater, Knesebeckstr. 100 (Ecke Hardenbergstr.)
Für 15,00 Euro (inkl. 1 Freigetränk Sekt, Saft oder Wasser beim anschließenden Empfang im Theater-Foyer) sind die Karten  erhältlich im Kreisbüro der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf in der Otto-Suhr-Allee 100 (Tel: 86 31 38 75), im SPD Landesverband, Müllerstraße 163, 13353 Berlin (3.OG, Tel. 4692 142) und an der Theaterkasse des Renaissance Theaters.

 

Dienstag, 30.April 2013,
Veranstalter: SPD Mitte, Abt. 13
Beim “Tanz in den Mai” Videoprojektion mit Bildern aus Helga Brökers Pressearchiv: Eindrücke von über 30 Jahren Parteiarbeit im Wedding
Kontakt: info@spd-am-luisenbad.de

 

März

Freitag, 8. März 2013, 18.00 Uhr
Veranstalter: SPD Mitte
Gedenken an Mathilde Jacob, Mitarbeiterin und Vertraute von Rosa Luxemburg
an der Gedenktafel am Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1
mit  anschließender
Filmvorführung des Spielfilms „Rosa Luxemburg“
im Saal der Zunftwirtschaft, Arminiusstr. 2-4
(direkt hinter dem Rathaus)
Einladungsflugblatt (PDF-Dokument, 311.8 KB)

 

Sonnabend, 9. März 2013, 14.00 Uhr.
Veranstalter: SPD Südliche-Friedrichstadt
Historischer Rundgang zu Stätten der Arbeiterbewegung in der Südlichen Friedrichstadt
Eröffnung durch Sven Heinemann, MdA.
Treffpunkt und Station 1: IG-Metall-Haus, Alte Jakobstraße 148 - 150
Einladung mit Überblick über alle Stationen (PDF) (PDF-Dokument, 1 MB)

 

Sonntag, 10. März, 15.00 Uhr
Veranstalter: SPD Südstern
Ein Nachmittag mit Willy
Die SPD Südstern lädt zu einem Filmnachmittag über den großen Sozialdemokraten Willy Brandt ein. Gezeigt werden die Dokumentationen „Willy Brandt - Berliner Jahre“ und
„Einige Tage im Leben des Willy Brandt“. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt
im Büro der SPD Friedrichshain-Kreuzberg, Wilhelmstraße 140

 

Montag, 11. März, 16 Uhr
Veranstalter: Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes.- Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, 
NaturFreundeBerlin
Gedenkkundgebung an Carl Herz vor dem Rathaus Kreuzberg
Am 10. März 1933 wurde der Kreuzberger Bürgermeister Carl Herz (1877-1951) von der SA als Jude gewaltsam aus dem Rathaus Kreuzberg gejagt und öffentlich misshandelt.
Redner_innen: Dr. Hans Coppi, Vorsitzender der Berliner VVN-BdA e.V., Bezirksbürgermeister Franz Schulz, Julia Schimeta, Kreisvorsitzende SPD Friedrichshain-Kreuzberg. Musikalische Begleitung: Gina Pietsch
Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin- Kreuzberg

 

Mittwoch, 13. März 2013, 11.00 Uhr
Veranstalter: unterstützt von der SPD Tempelhof-Schöneberg
Einweihung einer Gedenktafel für Rosa Luxemburg an ihrer ersten Berliner Wohnung in Friedenau, Wielandstr. 23

 

Freitag, 15. März 2013, von 13.00 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Arbeitskreis Christinnen und Christen in der SPD (AKC) und Evangelische und Katholische Akademie in Berlin
Tagung: „So fern – so nah. 150 Jahre Sozialdemokratie und die Kirchen“
Nach einer Einführung durch Wolfgang Thierse MdB diskutieren auf dem Podium Nikolaus Schneider, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Franz-Josef Overbeck, Bistum Essen, Frank-Walter Steinmeier MdB, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, mit Paul Nolte, Präsident der Evangelischen Akademie zu Berlin und Mariam Lau, Journalistin (Die Zeit), zum Thema: „Politische Verantwortung aus christlicher Motivation“.
Die Tagung zeichnet historische Spannungsbögen nach und lässt Zeitzeugen zu wichtigen Wegmarken zu Wort kommen. Auf der ökumenischen Tagung am 15. März soll eine Verhältnisbestimmung zwischen den Kirchen und der SPD unternommen, und Schritte hin zum gemeinsamen Ziel einer solidarischen Gesellschaft ausgelotet werden.
Französische Friedrichstadtkirche, Gendarmenmarkt 5, 10117 Berlin
Anmeldungen über die Evangelische Akademie zu Berlin, oder Frau Rosalita Huschke, Tel.: (030) 203 55 – 404 
 

 

Freitag, 15. März 2013, 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Veranstalter: SPD Berlin
Frauen-Mitgliederforum 150 Jahre SPD
Es ist wichtig seine eigene Geschichte zu kennen. Frauen haben die 150 jährige Geschichte der SPD stark geprägt. Oft waren sie Einzelkämpferinnen, aber immer auch Vorreiterinnen. Viele Namen gingen in die Geschichte – nicht nur der SPD – ein. Das erste Mitgliederforum der Berliner SPD nur für Frauen soll die Möglichkeit bieten mehr über starke SPD-Frauen seit der Gründung und bis heute zu erfahren. Patinnen werden bereits verstorbene Genossinnen vorstellen. Bekannte Berliner Gesichter wie Jutta Limbach, Inge Wettig-Danielmeier, Dr. Eva Högl, Dilek Kolat und Sandra Scheeres berichten aus ihrem politischen Leben und von ihren persönlichen Beweggründen für die Sozialdemokratie zu wirken. Der Abend wird untermalt von der Musik Sigrid Grajeks sowie Bild- und Videoprojektionen. Eine Anmeldung ist nur für Frauen möglich.

Rathaus Pankow, Großer Ratssaal, Breite Str. 24A 26, 13187 Berlin
S+U Pankow, Bushaltestelle Rathaus Pankow: 107, 155, 250, 255; Görschstr.: 250, M27; Tram-Haltestelle: Rathaus Pankow M1

 

Sonnabend, 16. März 2013, ab 18.00 Uhr
Veranstalter: SPD Treptow-Köpenick
Wider die Worthülse! Vernissage der Ausstellung zu künstlerisch gestalteten Willy-Brandt-Zitaten von Ulrich Stulpe im Rahmen des 150jährigen Parteijubiläums, Lesung mit Dr. Klaus Ulbricht, Bezirksbürgermeister a.D.
Galerie Kunst trifft Politik im SPD-Kreisbüro, Grünauer Str. 8, HH, 12679 Berlin

 

Samstag, 23. März 2013, 11.00 - ca. 11.45 Uhr
Veranstalter: SPD Bellevue
Gedenkveranstaltug für Otto Wels - mit Frank-Walter Steinmeier und Eva Högl
Ort: Gedenktafel zur Kroll-Oper, unweit des Glockenturms am Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles- Allee 10, 10557 Berlin (neben dem TIPI-Zelt und südlich des Bundeskanzleramts)
Einladung als PDF (PDF-Dokument, 112.1 KB)

 

Sonnabend, 23. März, 14.30 - 15.00 Uhr
Veranstalter: SPD Treptow-Köpenick
Gedenkveranstaltug für Otto Wels - mit Bundestagskandidat Matthias Schmidt und dem SPD-Landesvorsitzenden Jan Stöß
Ort: an der Stele in Friedrichshagen, Bölschestraße 27- 30 in 12587 Berlin.
zur Meldungsseite

 

Februar

Dienstag, 19. Februar 2013
Veranstalter: SPD Mitte, Abteilung 1
Besuch der Willy-Brandt-Ausstellung (18:30 Uhr, Unter den Linden 62-68)

 

Mittwoch, 20. Februar, 19.00 Uhr
Veranstalter: SPD Berlin
Filmvorführung: „Wenn Du was verändern willst“ - der Film zu 150 Jahren SPD
Prime Time Theater,
Müllerstr. 163 / Eingang Burgsdorfstr., 13353 Berlin
Mehr Informationen und Anmeldung

 

Freitag, 22. Februar 19.00 Uhr
Veranstalter: SPD Abteilung Grünes Dreieck und SPD Mitte
Lesung: "Die Erinnerungstage des Walter H. - Sylvesterbetrachtungen eines SPD-Anhängers 1924-1934"
Lesung aus dem unveröffentlichten Originalmanuskript mit Theodor Schmidt, einem Sammler von Tagebüchern.
Galerie im Kurt-Schumacher-Haus,
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Einladung als PDF (PDF-Dokument, 390.8 KB)

 

Mittwoch 27. Februar 2013, 19.00 Uhr
Veranstalter: SPD Charlottenburg-Wilmersdorf - Abt.Rund um den Lietzensee
Arbeiterwiderstand gegen den Nationalsozialismus – Eine Würdigung anlässlich des 80. Jahrestages des Reichstagsbrandes
Veranstaltungsort: Villa Oppenheim, Bezirksmuseum Charlottenburg-Wilmersdorf, Schloßstraße 55, 14059 Berlin
Anlass ist der 80. Jahrestag des Reichstagsbrands. Ein Datum, das als Beginn der Terrorherrschaft der Nazis und der Unterdrückung der Jüdinnen und Juden, SozialistInnen und anderer Menschen steht. Somit auch ein wichtiges Datum in der Geschichte der SPD. Zu Gast sind Käte Stegmeier, eine Zeitzeugin aus der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf, und Prof. Dr. Helga Grebing, Mitglied der historischen Kommission beim SPD PV