Soziale Stadt

BERLINprogramm 2011-2016 - Leitantrag für den Landesparteitag

Soziale Stadt
Der Erhalt des sozialen Zusammenhalts und seine Wiederherstellung, wo er verloren gegangen ist, werden auch in den nächsten Jahren eine der herausragenden Zielstellungen für die SPD bleiben. Der Senat hat mit dem Quartiersmanagement und den darauf aufbauenden „Aktionsräumen Plus“ Instrumente der Intervention entwickelt, die durch Beteiligung und Partizipation der Bürgerinnen und Bürger und die Bündelung staatlicher Angebote die Nachbarschaften, die Quartiere und Stadtteile stabilisieren. Die Menschen bringen sich wieder ein in ihrem Kiez, sie haben teil im wahrsten Sinne des Wortes, sie reden und arbeiten miteinander. Inzwischen werden in diesen Gebieten zig Tausende Stunden ehrenamtlicher Arbeit pro Jahr geleistet und damit Brücken geschaffen zwischen den Menschen, aber auch zu Qualifikation, Integration und Arbeitsmarkt.
Diese Arbeit, die inzwischen von vielen anderen Städten als vorbildlich übernommen worden ist, wie z. B. die Stadtteilmütterprojekte, werden wir fortsetzen, auch wenn wir von der schwarz-gelben Politik auf Bundesebene nicht mehr hinreichend unterstützt werden, denn es gibt dazu keine Alternative, wenn wir den sozialen Zusammenhalt auch in Zukunft sichern wollen.