Starke Kandidaten für das soziale Europa

Archiv der Berliner SPD
 

Archiv der Berliner SPD

Hier können Sie im Archiv unserer Internetseiten ältere Beiträge und Beschlüsse nachlesen. Oder Sie nutzen einfach die Suchfunktion.

 

Starke Kandidaten für das soziale Europa

Ein soziales Europa braucht engagierte, leidenschaftliche und durchsetzungsfähige Vertreter im Europäischen Parlament. Dafür stehen der SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz und die Berliner SPD-Europaabgeordnete Dagmar Roth-Behrendt.

 

Martin Schulz für Europa

Martin Schulz Porträt
 

Bereits seit 1994 vertritt Martin Schulz für die SPD den Wahlkreis rund um Aachen im Europäischen Parlament. Als Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE) ist er maßgeblich für die parlamentarische Arbeit im Europäischen Parlament mitverantwortlich.
„Stellt man sich die Frage 'Warum Sozialdemokratie?', gibt es eine ganz einfache Antwort: das Bestreben nach Gerechtigkeit, Demokratie und Solidarität, nach Frieden und internationalem Zusammenhalt“, sagt Martin Schulz.

 

Dagmar Roth-Behrendt für Europa

Dagmar Roth-Behrendt Porträt 2009
 

Dagmar Roth-Behrendt wurde am 21. Februar 1953 in Frankfurt am Main geboren. Sie wuchs in Karben/Hessen und in Torredonjimeno/Andalusien auf. Nach dem Abitur studierte sie bis 1977 Rechtswissenschaften in Marburg und absolvierte ihr Rechtsreferendariat in Hessen und Berlin.

Seit 1979 lebt sie in Berlin, arbeitete zunächst als Rechtsanwältin, dann als Referentin in der Senatskanzlei des Regierenden Bürgermeisters.

Politisch aktiv war Dagmar Roth-Behrendt bereits in der Studentenzeit. Von 1985 bis 1989 war sie Mitglied der Spandauer Bezirksverordnetenversammlung und wurde Expertin für umwelt- und gesundheitspolitische Fragen. Mit ihrer Wahl 1989 ins Europäische Parlament machte sie ihre Berufung zum Beruf. Von 1989 bis 2004 war sie Sprecherin (Koordinatorin) der sozialdemokratischen Fraktion für die Bereiche Umwelt-, Verbraucher- und Gesundheitspolitik.
Von Juli 2004 bis Anfang 2007 war sie Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und in dieser Funktion für die Leitung der Vermittlungsverfahren zwischen Ministerrat und Parlament sowie die Personalangelegenheiten des Parlaments zuständig.

Dagmar Roth-Behrendt ist Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit. Zugleich ist sie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz sowie im Rechtsausschuss. 1997 wurde sie – auf dem Höhepunkt der BSE Krise - Vorsitzende des nichtständigen Ausschusses für die Weiterbehandlung der Empfehlungen für BSE.

Seit 2006 ist sie Vertreterin des Europäischen Parlaments im Hochrangigen Pharmazeutischen Forum und Vorsitzende der Mirror-Group der Partnerschaft für Alternative Testmethoden zu Tierversuchen (EPAA), die von der Europäischen Kommission und den Unternehmen aus dem Bereich der kosmetischen Industrie ins Leben gerufen wurde.

Seit 2007 leitet sie die Arbeitsgruppe Parlamentsreform der Konferenz der Fraktionsvorsitzenden.

Darüber hinaus ist sie in den parlamentarischen "Intergroups" Tierschutz sowie Verbraucherschutz und bei Globe Europe tätig.