Reinickendorf

EU-geförderte Projekte in Reinickendorf

Der Bezirk Reinickendorf ist stolz auf seine breit gefächerten EU-geförderten Projekte.


eTwinning - Schulpartnerschaft

Rund 70 Berliner Schulen nehmen am eTwinning teil. In Reinickendorf sind das die Gabriele-von-Bülow-Oberschule, die Bertha-von-Suttner-Oberschule und die Gustav-Dreyer-Grundschule. ETwinning ist ein Projekt im Rahmen des Programms Lebenslanges Lernen der Europäischen Union. Dabei steht e für elektronisch und Twinning für Partnerschaft. Das Projekt ETwinning unterstützt Schulpartnerschaften zwischen den Ländern der EU. Es bietet bei der Suche nach einem Partner eine Datenbank an und stellt eine Online-Plattform für das gemeinsame Arbeiten zur Verfügung.


Top in Ausbildung

Im Jahr 2007 startete Reinickendorf: Top in Ausbildung. Das Projekt ist Teil des bundesweiten Projekts JOBSTARTER und wird vom Europäischen Sozialfonds finanziert. Der Bildungsträger Grone-Schule GmbH und das Bezirksamt Reinickendorf führen das Projekt durch. Innerhalb von zwei Jahren möchten sie 80 Ausbildungsplätze mehr im Bezirk schaffen, sprechen dafür branchenübergreifend alle Betriebe in Reinickendorf an und entlasten die Firmen beim Auswahlverfahren. Zudem verleiht das Projekt den Ausbildungsbuddy, ein Preis an Firmen, die besonders gut ausbilden.


Strategisches Konzept zur Entwicklung der Gesundheitsregion

Das Bezirksamt Reinickendorf untersucht seit zwei Jahren die gesundheitliche Versorgung in Reinickendorf. Mit Hilfe von Fragebögen ermittelt es im Gesundheitsbereich den Bedarf an Arbeitskräften, erfasst vorhandene Ausbildungsplätze, identifiziert bestehende Netzwerke und fragt, ob weitere Angebote gewünscht sind. Anhand der Daten entsteht das Strategische Konzept zur Entwicklung der Gesundheitsregion. So kann eine Unterversorgung beseitigt bzw. vermieden werden. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.


Text: Petra Wolf