Mitte

EU-geförderte Projekte in Mitte

EU-Fahne
 

Zur Völkerverständigung und Integration tragen die EU-Projekte in Berlin-Mitte bei.

BuS – Berufsorientierung und Schulabschluss

Mit BuS hat die City Volkshochschule zusammen mit der Zukunftsbau GmbH und dem Jugendberatungshaus compass.mitte ein Bildungs- und Beratungsangebot speziell für Menschen mit Migrationshintergrund beim Start in Ausbildung und Beruf entwickelt. BuS ermöglicht den jungen Erwachsenen, den Haupt- und/oder den Mittleren Schulabschluss nachzuholen, bietet intensive Beratung bei der Berufswahl an und vermittelt Praktika.
Das Projekt wird im Rahmen des Berliner Programms Ausbildung in Sicht aus Mitteln des Landes Berlin und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.


SPRACHSTUBE DEUTSCH

Im Berliner Stadtteil Wedding bringen Jugendliche im Alter von 15 – 22 Jahren im Projekt SPRACHSTUBE DEUTSCH Vorschulkindern mit Migrationshintergrund die deutsche Sprache näher. Die jungen Sprachförderinnen und Sprachförderer betreuen über eine festgelegte Zeit eine Familie und besuchen sie einmal in der Woche. Sie arbeiten mit Kindern im Alter von 2 und 6 Jahren und lernen mit ihnen spielerisch Deutsch. So leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Integration dieser Kinder in den Schulalltag. Das Projekt finanziert sich aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).


European Youth Conference "A Common Europe - Chances and Challenges" -
vom 03. bis 09. Mai 2009

Vor dem Hintergrund des Europäischen Jahres der Kreativität und Innovation 2009 und den kommenden Europawahlen haben das Lessing-Gymnasium und der Bezirk Mitte Schulen aus Partnerstädten zu einer gemeinsamen europäischen Jugendkonferenz eingeladen. Mit dabei sind das Sziney Merse Pál Gimnázium aus Budapest (HU), das Stanislas Staszic Lycée aus Jastrzebie Zdroj (Pl) und das Lycée Gambetta aus Tourcoing (F). In Workshops können sich die Schülerinnen und Schüler kulturell austauschen und eine gemeinsame europäische Identität finden. Diese Veranstaltung wird aus Mitteln des EU-Förderprogramms Citizenship gefördert.

 

 

Text: Petra Wolf