Warum habe ich zwei Stimmen?

Erst- und Zweitstimme:

Warum habe ich zwei Stimmen?

Stimmzettel Muster Mitte 2009
 

Das bundesdeutsche Wahlsystem ist eine Mischung aus Personenwahl und Verhältniswahl. Deshalb können alle Wählerinnen und Wähler zwei Stimmen auf ihrem  Wahlzettel abgeben.

  • Mit der so genannten Zweitstimme wählt man die bevorzugte Partei (auf dem Stimmzettel in der rechten Spalte). Dies ist eindeutig die wichtigere Stimme, denn nach dem Ergebnis der Zweitstimmen verteilen sich die Sitze im Bundestag auf die verschiedenen Parteien. Damit entscheidet sich letztlich, wer regiert und wer  Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin wird.

 

  • Mit der Erststimme bestimmen die Wählerinnen und Wähler, welcher Kandidat oder welche Kandidatin den Wahlkreis im Bundestag vertritt. In der Regel haben nur Kandidaten/innen eine Chance, die von einer der beiden großen Parteien aufgestellt werden. Denn die Stimmen für die unterlegenen Kandidaten/innen sind verloren. Wer also als Anhänger einer kleineren Partei einer politischen Richtung zum Erfolg verhelfen will, der kann die Erststimme der aussichtsreichen Kandidatin oder dem aussichtreichen Kandidaten einer anderen Partei geben („Stimmensplitting“).