...und das ist auch gut so!

... und das ist auch gut so!

Die legendäre Rede vom SPD-Landesparteitag im Juni 2001.

Hier in Originallänge

 

 

"... und das ist gut so" T-Shirts auch in den USA begehrt

 

 

T-Shirts aus dem Berliner Wahlkampf 2001 sind auch in den USA begehrt: Auf Wunsch Gura Lashlee's haben wir ihm ein T-Shirt geschickt. Umso mehr freuen wir uns, dass er uns diese zwei Bilder zur Verfügung stellt und danken ihm an dieser Stelle!

Thanks to Gura Lashlee!

 
 


Gura Lashlee:
"I shall wear them with pride and honor."
("Ich trage sie mit Stolz und Ehre")


 

Motto ist Akzeptanz statt Toleranz

Foto: Harry Klein
 

Als erster Regierender Bürgermeister hat Klaus Wowereit am 28. Juni 2003 die Jubiläumsparade des Christopher-Street-Day in Berlin eröffnet.


Zum 25. Mal zogen Lesben und Schwule durch die Stadt, um für Gleichberechtigung, Toleranz und diesmal Akzeptanz zu werben. Im Gegensatz zum ersten Umzug vor 25 Jahren, der für die 400 Teilnehmer eher einem Spießrutenlauf glich, waren unter den rund 600.000 Menschen in diesem Jahr zahlreiche Heterosexuelle. Klaus Wowereit eröffnete die Parade um 12 Uhr auf dem Ku'damm, in dem er das Regenbogenband durchschnitt.

In seiner Rede auf der Abschlusskundgebung an der Siegessäule dankte Klaus Wowereit der lesbisch-schwulen community für ihre Unterstützung in seiner Amtszeit. Er hob die Erfolge der rot-grünen Bundesregierung bei der Schaffung des Lebenspartnerschaftsgesetzes hervor. Allerdings betonte er, dass die sogenannten Erweiterungsgesetze noch fehlen, die es Schwulen und Lesben u.a. ermöglichen Kinder zu adoptieren oder den Partner an der Hinterbliebenenversorgung in der gesetzlichen Rentenversicherung teilhaben zu lassen.

 
Foto: Harry Klein
 

Klaus Wowereit Backstage mit seinem Lebensgefährten Jörn Kubicki, Volker Beck, dem 1. Parlamentarischen Geschäftsführer der Grünen-Bundestagsfraktion und Alice Schwarzer kurz vor der Abschlusskundgebung an der Siegessäule.

 
Foto: Jens Holtkamp
 

 

 
 
 

Klaus Wowereit erhält Kompassnadel

 

Das Schwule Netzwerk NRW hat am 5. Juli 2003 in Köln Klaus Wowereit die „Kompassnadel" überreicht. Das Schwule Netzwerk begründete die Ehrung damit, dass Wowereit mit seinem öffentlichen Bekenntnis zu seiner Homosexualität Mut bewiesen habe und einen großen Beitrag für mehr Toleranz und Akzeptanz des Themas Homosexualität in der Gesellschaft geleistet habe.

Klaus Wowereit erhielt den Preis aus den Händen der Vorjahrespreisträgerin Claudia Roth.