Kochecke

Fast nie Zeit...

...aber trotzdem keine Lust auf Fast Food

Wenn tatsächlich mal ein Abend ohne Termine bleibt, dann kocht Klaus Wowereit. Am liebsten französische Küche. Und hinterher gibt's ein gutes Dessert - probieren Sie doch mal ein Rezept aus.

 

 Charlotte Lorraine

von Klaus Wowereit bei alfredissimo

250 g Löffelbiskuits
2 Gläser Sauerkirschen (Schattenmorellen)
8 cl Kirschwasser
1 kg Quark (40 Prozent)
500 g Crème fraîche 4 EL Zucker
2 bis 3 Esslöffel Honig (zum Beispiel: Akazienhonig)
Quicheform (alternativ: Tortenring)

Etwa die Hälfte der Löffelbiskuits in der Mitte durchschneiden.

Schattenmorellen abgießen, mit 4 cl Kirschwasser anreichern und kurz durchziehen lassen. Den Quark mit der Crème fraîche vermengen und mit dem Zucker abschmecken.

Dann die Kirschen unter die Quarkcreme mischen.

Den Rand der Quicheform mit dem Honig bestreichen. Nun zuerst den Rand und dann den Boden der Form mit den Löffelbiskuits auslegen. Am Rand werden die halbierten Löffelbiskuits senkrecht gestellt.

Das restliche Kirschwasser mit dem Zucker vermischen und über die Löffelbiskuits verteilen.

Die Kirsch-Quarkcreme in die Form geben und etwa 8 bis 10 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
 

 

Tirami Su

Mascarpone, Eier, Zucker zusammen mit Marsala oder Cognac als leckere Creme zwischen mit Kaffee befeuchteten Löffelbiscuits - der Klassiker der Süßspeisen!
500g Mascarpone
4 Eier
80g Zucker
2-4cl Marsala oder Cognac
125g feine Löffelbiscuits
kalten starken Espresso
Kakaopulver zum Bestäuben
Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Alkohol unterziehen und mit der Mascarpone gründlich mischen, bis die Masse cremig und mittelfest ist. Eiweiß schlagen und vorsichtig unter die Masse ziehen. Löffelbiscuits auf einem Teller mit dem Kaffee befeuchten, sie dürfen aber nicht zu matschig werden!
In eine viereckige Form Mascarponecreme geben, dann Biscuits dicht gelegt darüber, dann wieder Creme usw. Mit Mascarponecreme abschließen und mit Kakaopulver bestäuben.
Gut durchziehen lassen, mindestens 4-5 Stunden, kann auch schon am Vortag gemacht werden. Kaltstellen!
1. Tip: Die Masse kann gut als Grundsubstanz für eine hervorragende Vanillesauce benutzt werden. Dann mit Fl. Sahne, Vanillemark und eventuell etwas mehr Zucker zur Sauce ziehen.
2. Tip: Masse kann gut als Puddingart mit Schokoladensauce oder Früchten oder als Kuchenfüllung benutzt werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: Viel Erfolg!
 

Mohnkuchen mit Zwetschgeneis

Kleine, noch warme Mohnkuchen auf Arraksahne angerichtet und mit Zwetschgeneis serviert - ein gemütliches Dessert vor allem für den Winter.
Für das Zwetschgeneis:
260g Spätzwetschgen
2 EL Läuterzucker
1 kl. Stange Zimt
2 Gewürznelken
Schale einer unbehandelten Zitrone
Saft einer halben Zitrone

 
Für den Mohnkuchen:
100g weiche Butter
100g Zucker
4 Eigelb
130g Blaumohn, gemahlen
1 Prise Salz
20g Mehl
20g Semmelbrösel
4 Eiweiß
Butter und Mehl für die Förmchen
Arraksahne:
1/8 l süße Sahne
1 EL Arrak
8g Puderzucker


Zwetschgen waschen, entsteinen und mit den übrigen Zutaten für das Zwetschgeneis aufkochen. Zugedeckt bei geringer Hitze weich dünsten, durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen.
In einer Eismaschine gefrieren lassen. Oder in einer Metallschüssel für zwei bis drei Stunden in ein Gefriergerät stellen; ab und zu umrühren, damit die Masse gleichmäßig gefriert.
Für den Mohnkuchen die Butter und 80g Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Das Eigelb nach und nach dazugeben; Mohn, Salz, Mehl und Semmelbrösel unterrühren. Das Eiweiß nicht zu steif schlagen, dabei den übrigen Zucker einrieseln lassen. Vorsichtig unter die Mohnmasse heben.
Vier Portionsförmchen buttern und mit Mehl ausstreuen. †berschüssiges Mehl durch Stürzen der Förmchen entfernen. Den Mohnteig in die Förmchen füllen. Ein Wasserbad vorbereiten und ein Stück Kuchen- oder Zeitungspapier hineinlegen, damit das Wasser nicht so stark sprudelt. Die Förmchen in das Wasserbad stellen, im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen.
Für die Arraksahne die Sahne halbsteif schlagen; den Arrak und den gesiebten Puderzucker dazugeben. Den Mohnkuchen stürzen und noch warm in Scheiben schneiden. Auf der Arraksahne anrichten. Von dem nicht zu fest gefrorenen Zwetschgeneis mit Hilfe eines zuvor in heißes Wasser getauchten Esslöffels Portionen abstechen und daneben platzieren. Nach Belieben mit Zitronenmelisse oder Pfefferminzblättchen garnieren.