Integration

13. April 2011 | "Integration ist Kernaufgabe der SPD"

Gesellschaftliche Integration ist nach Ansicht des stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Klaus Wowereit „eine Kernaufgabe der deutschen Sozialdemokratie“. „Wir kämpfen als Volkspartei für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft, für umfassende Teilhabe aller Menschen, für Aufstieg durch Bildung und Arbeit für alle“, so Wowereit in einem Namensbeitrag für das Internetportal www.spd.de.

 
Buchpremiere: Klaus Wowereit, Franziska Richter
 

4. April 2011 | Buchpremiere: "Ich wär gern eine(r) von uns"

Dazugehören - das ist das Thema des Abends. In der Neuköllner Oper stellten Klaus Wowereit und Franziska Richter das von ihnen herausgegebene Buch "Ich wär gern eine(r) von uns" vor. 11 Autorinnen und Autoren haben 14 Lebensgeschichten aufgeschrieben. Einige der Geschichten werden an diesem Abend von den Autorinnen und Autoren gelesen, einige der Porträtierten sind zur Buchvorstellung gekommen. Es sind Geschichten "übers Ein- und Aufsteigen", über den Willen, sich auch unter Schwierigkeiten zu behaupten.

 

6. Oktober 2010 | "Union ist nicht in der Realität angekommen"

Nach wie vor sei die Union beim Thema Integration - anders als ihr Bundespräsident - nicht in der Realität angekommen. Das warf der stellvertretende SPD-Vorsitzende Klaus Wowereit CDU und CSU angesichts der Debatte um die Rede von Christian Wulff vor. Wowereit: "Erneut werden Erinnerungen daran wach, wie lange die Union gebraucht hat, um anzuerkennen, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist."

 
Klaus Wowereit, Bezirksbesuch Mitte, 22.3.2010
 

Klaus Wowereit: Die SPD muss sich öffnen

"Die Kurzatmigkeit von Integrationsdebatten in Deutschland wird der tatsächlichen Herausforderung nicht gerecht. Integration muss nachhaltig diskutiert werden. Und: Zuwanderung ist dabei nur eine Facette." Zum vollständigen Beitrag von Klaus Wowereit:

 

30. September 2010 | „Integrationsfeindliche Sparpolitik“

Die beabsichtigte Halbierung der Städtebauförderung von geplanten 610 Millionen Euro auf 305 Millionen Euro hat Klaus Wowereit im Vorfeld der ostdeutschen MInisterpräsidentenkonferenz als  „integrationsfeindliche Sparpolitik“ bezeichnet. Die Beschlüsse der Bundesregierung betreffen den Osten besonders massiv, fürchtet Wowereit.

 
Klaus Wowereit bei seiner Antragsbegründung für den Integrationsantrag
 

26. September 2010 | SPD verabschiedet Resolution zur Integration

Die SPD hat auf ihrem Bundesparteitag die von Klaus Wowereit eingebrachte und begründete Resolution zur Integrationspolitik beschlossen. Die Resolution im Wortlaut: