Wowereit on Tour : Mitte

+++ 22. August 2006 | "Wowereit on tour" mit Matthias Platzeck in Mitte +++

 
„Ich drücke Klaus Wowereit die Daumen für einen guten Wahlkampf und dafür, dass am 17. September ein tolles Ergebnis dabei herauskommt“, sagte Matthias Platzeck gestern auf der Bühne am Alexanderplatz, „ich will mich an keinen neuen Nachbarchef gewöhnen müssen.“ Mit dieser Unterstützung aus Brandenburg begann die Wahlkampfaktion des Spitzenkandidaten der Berliner SPD „Wowereit on Tour“, bei der Klaus Wowereit bis zum Wahlsonntag im September alle zwölf Berliner Bezirke besuchen wird.

 
 
Am Fuße des Fernsehturms waren die Abgeordnetenhauskandidaten der SPD für die Wahlkreise in Mitte sowie der Bezirksbürgermeisterkandidat Christian Hanke bereits zu Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern versammelt, als die beiden Landeschefs sichtlich gut gelaunt vom Roten Rathaus herüberschlenderten. In einem lockeren Gespräch freuten sie sich zunächst über die engen Beziehungen und die Zusammenarbeit der Nachbarländer, sei es im Bereich der Filmförderung, sei es beim Projekt des Flughafens BBI in Schönefeld. „Beim Flughafenbau können wir sichtbar loslegen“, meinte Klaus Wowereit und sagte zu, sich beim größten Infrastrukturprojekt in Ostdeutschland besonders für die Auftragsvergabe an mittelständische Unternehmen aus der Region einzusetzen. Auch Platzeck befand: „Da liegt eine Menge Goldstaub drin.“ Zur Arbeit mit dem Regierenden Bürgermeister sagte er: „Mit ihm zu arbeiten macht einfach Freude, die Chemie stimmt.“