Spree, Tommy

Geschichte: Personen L-Z

Tommy Spree

Tommy Spree Porträt
 

geboren 19.6.1940 in London/England
englische Quäker nahmen die Sprees auf. Der Großvater mütterlicherseits war Ernst Friedrich, Pazifist und Gründer des ersten Berliner Anti-Kriegs-Museums in der Parochialstraße. Die Familie musste Deutschland 1933 verlassen, nachdem das Anti-Kriegs-Museum geschlossen und in eine Folterkammer umgewandelt wurde.
1952 Nach dem Besuch der englischen Grundschule kam Tommy Spree nach Berlin und besuchte bis zum Abitur die Schulfarm Scharfenberg, wo er u.a. auch später als Lehrer unterrichtete.
SPD-Mitglied seit 1961
1982 Gründung des heutigen Anti-Kriegs-Museums mit Lehrer-Kollegen. Seit 1984 in Berlin-Mitte (Ortsteil Wedding)
Das Museum ist als Begegnungsstätte für Jugendliche und Schulklassen gedacht. SPD-Abteilungen sind herzlich eingeladen, da Tommy Spree als Ruheständler sehr viel mehr Zeit für sympathische Gruppen hat.



Foto: Horb