Ernst Reuter - Nachruf von Paul Löbe

Geschichte: Personen L-Z

Ernst Reuter - Nachruf von Paul Löbe

Zum Abschied

Die Sozialdemokratische Partei hat ihren besten und tapfersten Mann der Stadt Berlin und dem deutschen Volke gegeben.
Nun gibt die Welt den toten Freund in sein politisches Heimathaus zurück.
Ernst Reuter schwor sich in den Tagen des heftigsten Kampfes selber zu, Berlin nicht zu verlassen, bevor die deutsche Hauptstadt wieder frei und unabhängig sei.
Jetzt hat eine höhere Macht seinen Schwur gelöst. Sein Geist aber und seine sterbliche Hülle werden immer bei uns bleiben.
.
Wir können den Heimgegangenen getrost mit dem Lastträger vergleichen, der eine schwere Bürde auf seinem gebeugten Rücken trägt. Der Privatmann wird am Abend, am Sonntag, in den Wochen des Urlaubs die Lost von seinen Schultern gleiten lassen. Ihn aber verlief; die Bürde nie, sie begleitete ihn in schlaflosen Nächten, sie drückte ihn auch am sonnigen Tag. Und doch - seine, gläubigen Augen schauten zuversichtlich auf den Tag der Befreiung. Und es war ihm gegeben, diese Zuversicht bei all denen zu wecken, die an seiner Seite standen.
Jetzt erst ist die Last von ihm gewichen, die Kommenden müssen sehen, wie es gelingt, sie aufzuheben und zu seinem Ziele zu tragen.
Paul Löbe