Reuter, Ernst

Geschichte: Personen L-Z

Ernst Reuter - Porträt
 
 
Ernst Reuter 1953
 

Ernst Reuter: Im Herzen der Stadt

In einem Beitrag für die SPD-Wochenzeitung Berliner Stimme zeigt der ehemalige Regierende Bürgermeister Klaus Schütz die Bedeutung Reuters für die Geschichte Berlins, aber auch für die Gegenwart auf. Ernst Reuter - die Leitfigur im Freiheitskampf Es ist schon erstaunlich, wie präsent Ernst Reuter …

 
Vorwärts 1923
 

Ernst Reuter - der Redakteur

Ein vorbildlicher Journalist und Kommunalpolitiker Reuter hat stets, auch als Oberbürgermeister der größten Stadt Deutschlands und als Regierender Bürgermeister des Landes Berlin, guten Kontakt zur Presse gehalten. Als früherer Redakteur des Zentralorgans der Sozialdemokratischen Partei …

 
Reuter in der Straßenbahn
 

Ernst Reuter - Sein Werk: Die BVG

Die BVG - sein Werk Als Stadtrat schuf er den Schnellverkehr – die Klammer Groß-Berlins Als Berliner Stadtverordneter hatte sich Reuter bestens eingeführt, als 1926 der Posten des Stadtrates für Verkehr und Betriebe vakant wurde. Die Sozialdemokratie fand den Mann dafür sehr schnell in der Person …

 
Reuter OB in Magdeburg
 

Ernst Reuter: Oberbürgermeister in Magdeburg

Zur Amtsübernahme von Oberbürgermeister Reuter Nachdem in der gestrigen Stadtverordneten -Versammlung durch den Herrn Regierungs-Vizepräsidenten meine Einführung in das Amt als Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg erfolgt ist, übernehme ich mit dem heutigen Tage die Führung der Geschäfte der …

 

Ernst Reuter: "Schaut auf diese Stadt"

9.September 1948: Vor dem Berliner Reichstag hält Ernst Reuter seine Rede, die nicht nur Berlin aufrüttelt, sondern den Blick der Welt auf die geteilte Stadt lenkt. Die Rede im Wortlaut: Lipschitz hat das Wort geprägt, das in uns allen einen lebendigen Widerhall gefunden hat; er hat gesagt: "Wir kommen wieder!" Wir kommen wieder in den Ostsektor Berlins, wir kommen auch wieder in die Ostzone Deutschlands! Heute ist der Tag, an dem nicht Diplomaten und Generäle reden und verhandeln. Heute ist …

 

Ernst Reuter: Heraus aus der Sackgasse (3. Januar 1953)

Ernst Reuter: Heraus aus der Sackgasse Hoffnungslos schien 1945 für Kleinmütige Deutschlands und unser aller kommendes Schicksal. Wir deutschen Sozialdemokraten haben damals, jeder an seinem Ort, nicht verzagt. Wir wussten, dass die Gedanken, die unsere Bewegung tragen, nicht untergehen können. Wir wussten, dass in allem Wirrwarr ein fester Wille zur Selbstbehauptung am Ende doch zum Ziele führen muss. An keinem Ort ist dieser Wille zur Selbstbehauptung auf so schwere Proben gestellt worden …

 

Ernst Reuter - Erinnerungen von Edith Krappe

Die 94jährige Edith Krappe zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten in der Berliner Sozialdemokratie. Aus einer sozialdemokratischen Familie stammend, wurde Edith Krappe nach der Wahl der Berliner Stadtverordnetenversammlung 1946 auf Anhieb Fraktionsgeschäftsführerin. In dieser Funktion lernte sie auch erstmals den damaligen Oberbürgermeister Ernst Reuter kennen. Reuter hatte zu dieser Zeit noch viele Bekannte in der SPD, auch wenn er in der Nazi-Zeit mit seiner Frau und seinem jüngsten …

 
Louise Schroeder und Ernst Reuter
 

Ernst Reuter - Erinnerungen von Horst Löwe

Worin lag eigentlich die Faszination, die von diesem Manne ausging und die jeden persönlich berührte? Schon bald nach meinem Eintritt in die SPD, lernte ich das zu verstehen. Man hatte mich 1947 gerade erstmalig zum Landesparteitags-Delegierten gekürt, als ein in die Türkei emigrierter Professor, …

 
Schumacher, Neumann, Reuter
 

Ernst Reuter: Erinnerungen von Berliner Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten

MARIANNE WETZEL-MALIK: Septembergedanken. Es gibt wohl Monate, die uns besonders zum Nachdenken bringen; bei mir ist es der September, sicher wegen des Geburtstages meiner Mutter... Am 1.September 1939 begann der Zweite Weltkrieg, der nicht nur für uns und unsere Lieben, sondern für Millionen …

 

Ernst Reuter: Die Sorgen Berlins im Jahre 1953

Auszüge aus einer Rede Ernst Reuters vor den Mitgliedern des „Deutschen Liberalen Klubs", Januar 1953 (aus: Berliner Stimme vom 24.1.1953) Ernst Reuter nahm in einer Rede vor dem Deutschen Liberalen Klub zu den Eine unmögliche• Situation brennenden Problemen unserer Zeit Stellung. Diese Rede fand bei der CDU und FDP eine mehr als merkwürdige „Würdigung". Herr Bundeskanzler Adenauer benutzte seinerseits die Ausführungen Ernst Reuters zu einer Brüskierung des Berliner Senats! Allen Berlinern, …

 
Berliner Stimme 1953
 

Ernst Reuter - im Interview nach Amerikareise (4.4.1953)

Berlin steht nicht allein! Interview mit dem Regierenden Bürgermeister Ernst Reuter (B. S.) Ernst Reuter kehrte am Dienstagabend nach zweiwöchigem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten wieder nach Berlin zurück. Er erklärte bei seiner Rückkehr: „Amerika weih, welch wichtige Funktion Berlin im …

 
Reuter Artikel 1953
 

Ernst Reuter - sein letzter Artikel 1953

"Berlin, das Herz Deutschlands und seine wirkliche Hauptstadt, hat alle Schwierigkeiten bisher in dem Bewußtsein überwunden, daß seine Freiheit und Unabhängigkeit ein Symbol des Verlangens nach Freiheit und Einheit Deutschlands ist und ein Zukunftsversprechen für die 18 Millionen Deutschen in der …

 
Trauer um Reuter in Berlin
 

Berlin nahm Abschied von Ernst Reuter

Nächtlicher Trauerzug - Hunderttausende säumten die Straßen - Bevölkerung erweist dem toten Bürgermeister am Schöneberger Rathaus die letzte Ehre. In einer gewaltigen Kundgebung, wie sie an Größe in Berlin selten erlebt wurde, nahm am Donnerstagabend die Sozialdemokratische Partei und das …

 
Reuter-Nachruf in der BS
 

Ernst Reuter - Nachruf Berliner Stimme

Ein Leben für die Freiheit Ernst Reuter ist von uns gegangen - erschüttert stehen wir vor seiner Bahre Der Freund dem Freunde Von Paul Hertz Zweimal hat uns das Weltgeschehen auseinandergerissen: 1914 war der Weltkrieg der Anlass, 1933 das Hitlerregime. Beide Male waren wir jahrelang getrennt, …

 

Ernst Reuter - Nachruf von Willy Brandt

In seinem Geiste weiter arbeiten Nicht allein das deutsche Volk, die ganze freie Welt und Millionen hinter dem Eisernen Vorhang trauern um Ernst Reuter. Nirgends wird der Verlust jedoch schmerzlicher empfunden als in jenem Berlin, dessen Freiheitskampf er entscheidend geformt und geführt hat. Seinen Berlinern war Reuter mehr als der „0. B." oder der „Regierende", den man ihn nannte, seitdem die Stadt den Status eines deutschen Landes erhalten hatte. Er war ihnen Landesvater, Lehrer, Mahner und …

 

Ernst Reuter - Nachruf von Paul Löbe

Zum Abschied Die Sozialdemokratische Partei hat ihren besten und tapfersten Mann der Stadt Berlin und dem deutschen Volke gegeben. Nun gibt die Welt den toten Freund in sein politisches Heimathaus zurück. Ernst Reuter schwor sich in den Tagen des heftigsten Kampfes selber zu, Berlin nicht zu verlassen, bevor die deutsche Hauptstadt wieder frei und unabhängig sei. Jetzt hat eine höhere Macht seinen Schwur gelöst. Sein Geist aber und seine sterbliche Hülle werden immer bei uns bleiben. . Wir …

 

Ernst Reuter - Nachruf von Erich Ollenhauer

Ein unersetzlicher Freund „Wir verloren einen Freund und Mitkämpfer" Der unerwartete und unfassbare Tod von Ernst Reuter ist ein unersetzlicher Verlust für Berlin, für Deutschland, für die freie Welt und für uns als Sozialdemokraten. Berlin verliert in Ernst Reuter den ersten Repräsentanten seines Kampfes für seine Freiheit und Unabhängigkeit. Die deutsche Demokratie betrauert in ihm eine der hervorragendsten Gestalten in der Geschichte ihres nationalen und freiheitlichen Neuaufbaues nach der …

 

Ernst Reuter - SPD-Landesauschuß gedenkt Ernst Reuters

„Tut eure Pflicht mit ganzer Leidenschaft!" Der Landesausschuss gedenkt Ernst Reuters In einer ergreifenden Gedenkstunde des Landesausschusses der SPD Berlin würdigte nach einleitenden Worten Franz Neumanns der langjährige Freund Ernst Reuters, Senator Dr.. Paul Hertz, den Verstorbenen als Menschen und Politiker. Berlin und seine Freunde, die deutsche Sozialdemokratie, das ganze Deutschland und die freie Welt hätten ihn noch lange nötig gehabt. Berlin ist nicht geeint, Deutschland ist nicht …

 

Ernst Reuter - Zeittafel

Berlin in der Zeit Ernst Reuters 1946 Reuter kehrt nach Berlin zurück und übernimmt das Verkehrsdezernat 1947 24.Juni 1947 Ernst Reuter wird mit Stimmen von SPD, CDU und LPD zum Oberbürgermeister von Berlin gewählt 10.Juli 1947 die Wahl Reuters wird auf Betreiben der Sowjetunion von der Alliierten Hohen Kommandantur Berlin nicht bestätigt, Louise Schroeder (SPD) und Ferdinand Friedensburg (CDU) übernehmen die Leitung der Stadtverwaltung 1948 24.Juni 1948 die UdSSR sperrt wegen "technischer …

 

Quellen: Ernst Reuter in der sozialdemokratischen Presse 47-53

Eine Auswahl von Veröffentlichungen zu Ernst Reuter in den sozialdemokratischen Zeitungen "Berliner Stadtblatt" und "Berliner Stimme" Tag Art/ Autor Anlass Titel Inhalt 06.11. 1946 Bericht, BS Stadtrat für Verkehr Der neue Magistrat von Gross-Berlin 21.11. 1946 Kom-mentar F.T. Ernst Reuter Rückkehr aus Türkei "Türken" und Pharisäer "Vorwärts" am 19.11.1946: "Wird ein Türke Berlins Oberbürger- meister?" Es berührt uns eigenartig, dass die SED und der "Vorwärts" sich um die Zukunft der SPD so …

 

Reuter-Gedenkveranstaltung: Tondokumentation von Manfred Rexin

Manfred Rexin September 2003 Abschrift einer Tondokumentation für die Veranstaltung zum 50. Todestag von Ernst R e u t e r am 26.9.2003 im Willy-Brandt-Haus 1. Eröffnung durch den Landesvorsitzenden der Berliner SPD, Senator Peter Strieder 2. Einführung : Ernst Reuters politische Anfänge Originaltöne 1931 – 1947 Rexin: Der technische Fortschritt des vergangenen 20. Jahrhunderts hat uns in den Stand gesetzt, zur historischen Erinnerung ein neues, zuvor unvorstellbares Mittel zu nutzen : Die …

 

Reuter-Gedenkveranstaltung: Gedenkrede von Klaus Schütz

Der SPD-Landesverband ehrte den früheren Regierenden Bürgermeister Ernst Reuter mit einer Gedenkveranstaltung am 26.9.2003. Klaus Schütz stellte uns sein Redemanuskript zur Verfügung. Klaus Schütz: Ernst Reuter - die Leitfigur im Freiheitskampf Es ist schon erstaunlich, wie präsent Ernst Reuter noch heute ist. Bei vielen vor allem in Berlin. Und das fünfzig Jahre nach seinem Tod. Und nicht nur bei den Älteren. Der Grund ist wohl darin zu sehen, daß er ein überzeugendes Beispiel dafür ist, wie …

 
Klaus Schütz bei der Reuter-Ehrung 2003
 

Reuter-Gedenkveranstaltung der Berliner SPD 2003

Im feierlichen Rahmen gedachte die Berliner SPD am 26. September des früheren Berliner Regierenden Bürgermeisters und großen Sozialdemokraten Ernst Reuter zu seinem 50. Todestag. Der SPD-Landesvorsitzende Peter Strieder begrüßte gut 200 Gäste im Atrium des Willy-Brandt-Hauses, darunter die …

 

Klaus Wowereit: Berlin verneigt sich vor Ernst Reuter

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat am 29. September 2003 auf der Gedenkveranstaltung zum 50. Todestag des früheren Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Ernst Reuter, im Großen Saal des Roten Rathauses die folgende Rede gehalten (es gilt das gesprochene Wort): "Als Ernst Reuter heute vor 50 Jahren starb, war ganz Berlin auf der Straße, um von seinem Regierenden Bürgermeister Abschied zu nehmen. Es war eine ergreifende Szenerie. Ich zitiere aus der …

 

Edzard Reuter: Erinnerung an seinen Vater

Der Berliner Ehrenbürger und Sohn des früheren Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Edzard Reuter, hat auf der Gedenkveranstaltung des Berliner Senats im Großen Saal des Berliner Rathauses laut Manuskript u. a. folgende Ausführungen gemacht: “Ich muss Sie sogleich mit dem Geständnis überfallen, dass ich mich alles andere als wohl fühle. Denn es wird sich kaum vermeiden lassen, dabei ertappt zu werden, dass ich diesen hoch offiziellen Anlass als Vorwand missbrauche, in Wirklichkeit über sehr …