Nemitz, Elfriede

Geschichte: Personen L-Z

Elfriede Nemitz

gestorben 10.4. 1979 in Berlin
Schneiderin, Tochter von Anna Nemitz
vor 1933 Mitglied der Jungsozisten, nach 1945 Wiederaufbau der SPD in Charlottenburg, 1946-48 Bezirksverordnete in Charlottenburg

Die Tochter von Anna Nemitz wuchs in einfachen Verhältnissen auf, 1911 kam sie mit ihrer Mutter nach Berlin und engagierte sich bei den Jungsozialisten. Auf einer Kundgebung anlässlich der Gebärstreik-Debatten lernt sie 1913 den Sexualreformer und SPD-Reichstagsabgeordneten Julius Moses kennen, den sie heiratete. Während der Nazi-Herrschaft vermied Julius Moses den Kontakt zu seiner Frau, um sie und den gemeinsamen Sohn Kurt Nemitz nicht zu gefährden. Julisus Moses wurde nach Theresienstadt deportiert, wo er 1942 ermordet wurde.