Mietke, Kurt

Geschichte: Personen L-Z

Kurt Mietke

15. Mai 1904 - 27. September 1997

Am 29. September 1997 ist Kurt Mietke verstorben. Über 75 Jahre war er Mitglied in der SPD. In der Nazizeit verfolgt, wollte er 1945 seine Ideale des Sozialismus in Magdeburg verwirklichen, aber seine freiheitliche Gesinnung brachte ihn in Konflikt mit den sowjetischen Besetzern. Er konnte sich nach Westberlin absetzen und wurde in Siemensstadt in der SPD aktiv. Der gelernte Schlosser bildete sich im Abenstudium zum Ingenieur weiter und ging zur Gasag.
Über zehn Jahre war er Abteilungsvorsitzender in Siemensstadt, anschließend weiter im Vorstand, von 1963 bis 1968 Bezirksverordneter in Spandau, danach viele Jahre Bürgerdeputierter. Er war stets mit an den Abteilungsaktivitäten und -diskussionen beteiligt. Wir haben einen Freund und Genossen verloren, der seiner Überzeugung als Sozialdemokrat sein Leben lang treu geblieben ist. Wir werden ihn vermissen und sein Andenken in Ehren halten.            Franz Ehrke