Löffler, Gerd

Geschichte: Personen L-Z

Gerd Löffler

Senator a. D.
· Geboren am 10. August 1927 in Xaverhof/Kreis Lodz, gestorben am 9. Januar 2004 in Berlin
· Verheiratet, zwei Kinder.
 
· Gymnasium. Abitur.
· 1945 bis 1946 Studium an der Pädagogischen Fachschule Gera.
· 1948 Erste, 1949 Zweite Staatsprüfung für das Lehramt.
· Bis Mai 1950 Schuldienst in Thüringen. Wegen Ablehnung der Einheitsliste der SED fristlos aus dem Schuldienst des Landes Thüringen entlassen.
· 
· Flucht nach Berlin (West).
 
· 1951 Übernahme in den Schuldienst. Studium der politischen Wissenschaften und der Neueren Geschichte an der Freien Universität Berlin. Examen als Diplom-Politologe.
 
· Von 1946 bis 1956 Mitglied der LDP bzw. F.D.P.
 
· Seit 1958 Mitglied der SPD.
· 1961 Mitglied des SPD-Kreisvorstandes Charlottenburg
· 1964 bis 1975 Mitglied des Bildungspolitischen Ausschusses beim Parteivorstand.
· September 1964 bis März 1970 Leiter der Volkshochschule Schöneberg
· Seit 1968 Mitglied des Landesvorstandes. Landesparteitagsdelegierter.
· Juni 1977 bis Juni 1979 Vorsitzender des Landesverbandes Berlin der SPD.
· 1986-1991 Kreisvorsitzender der SPD-Wedding.
· 1989 bis 1990 Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion.
 
· 1951 bis 1981 Mitglied der GEW im DGB (mit einer Unterbrechung von etwa eineinhalb Jahren).
· Seit 1963 Mitglied der Arbeiterwohlfahrt.
· 1980 Landesvorsitzender des Kuratoriums Unteilbares Deutschland. Mitglied der Mitgliederversammlung der Deutschen Sektion des Rates der Gemeinden Europas.
 
· Februar 1963 bis 1990 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin.
· März 1970 bis März 1975 Senator für Schulwesen.
· März 1975 bis Mai 1977 Senator für Wissenschaft und Kunst.

Recherche: Georg Tromposch, Mai 2002

 

Dietrich Stobbe: Trauerrede für Gerd Löffler, 19. Januar 2004

Um mich auf die Worte vorzubereiten, die ich in dieser Gedenkfeier aus Anlass des Todes von Gerd Löffler sprechen möchte, habe ich noch einmal den 1919 gehaltenen Vortrag "Politik als Beruf" von Max Weber gelesen; denn der Verstorbene war zwar Lehrer, Diplompolitologe, Direktor einer Volkshochschule - und dies mit Engagement. Aber die Politik wurde ihm zur Berufung und für viele Jahre seines Lebens zum Beruf. Leidenschaft, Verantwortungsgefühl, Augenmaß - nach Max Weber sind diese drei …

 

Gerd Löffler wurde 75 Jahre

2002: Jubilare im Wedding: Gerd Löffler wurde 75 Jahre Eine Betrachtung von Bernd Schimmler Am 10. August 2002 wurde Gerd Löffler 75 Jahre alt. Er gehört zu jenen `Alt´-Genossen der Weddinger Sozialdemokratie, - das „alt„ wird er übel nehmen (!), falls er so etwas überhaupt kann -, die mit all ihrer Kraft auch in schwierigen Zeiten versucht haben, die Berliner SPD auf Kurs zu halten und die Untiefen in der Politik zu umschiffen. Hierzu war Gerd Löffler als ausgleichender, nachdenklicher, im …