Künstler, Franz

Geschichte: Personen A-K

Kurzbiographie

Franz Künstler

geb. 13. Mai 1888 in Berlin

gest. 10. September 1942 ebenda

Gewerkschafter,  Vorsitzender der Berliner SPD, Widerstandskämpfer,


Mitten im zweiten Weltkrieg starb am 10.September 1942 der Metaller und Sozialdemokrat Franz Künstler an den Folgen seiner Gefängnis- und KZ Haft. Zu seiner Trauerfeier kamen mitten im zweiten Weltkrieg, im Berlin der Nazis weit über 1000 Menschen und gedachten ihres Kollegen, ihres Genossen.
Franz Künstler wurde am 13. Mai 1888 in Berlin geboren, als Kind einer Arbeiterfamilie. Nach seiner Lehre zum Maschinenschlosser von 1902 bis 1906 war er in seinem Beruf tätig und engagierte sich im Deutschen Metallarbeiterverband (DMV), dem Vorläufer der IG Metall.
Im Ersten Weltkrieg wurde er als Soldat Mitglied der USPD und nahm im Dezember 1918 am 1. Reichsrätekongress in Berlin teil. Von 1919 bis 1922 war er Sekretär des DMV in Berlin.
Erst für die USPD dann für die SPD war er ab 1919 Stadtverordneter von Neukölln und von 1920 bis 1933 Mitglied des Reichstages.
Von 1924 bis 1933 war Franz Künstler Vorsitzender der SPD von Groß Berlin und wurde 1933 nach dem Verbot der SPD verhaftet. Erst kam er in das Gefängnis nach Spandau und dann in das KZ Sachsenhausen. Er wurde schwer misshandelt, gefoltert und 1934 aus der Haft entlassen. Bis 1942 lebte er dann in Kreuzberg.
Vom Arzt kommend starb er an den Folgen der Gefängnis- und KZ Haft auf der Strasse, Blücherstrasse/ Ecke Urbanstrasse.
Seine Trauerfeier war für Sozialdemokraten, Kommunisten und Gewerkschafter ein markanter stummer Protest gegen Krieg und Gewalt der Nazis.

Peter Senft

 
Berliner Gedenktafel für Franz Künstler
 
Biographie

Franz Künstler - verfolgter Vorsitzender der SPD von Groß-Berlin

Als Berlins langjähriger SPD-Vorsitzender Franz Künstler im dritten Kriegsjahr in Berlin-Baumschulenweg zu Grabe getragen wurde, erwuchs daraus ein stummer Protest von über 1.000 Menschen, die ihrer Gegnerschaft zum sog. III. Reich Ausdruck gaben. Es war ein Alarmzeichen für die Politische …

 
SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks und Der Berliner SPD Landesvorsitzende Michael Müller enthüllen Fotos von Franz Künstler.
 

Ehrung für Franz Künstler

Mit einer feierlichen Namensgebung wurde am 26. Mai 2008 im Kurt-Schumacher-Haus, dem Sitz des Berliner SPD-Landesverbandes, an den früheren Vorsitzenden der SPD Groß-Berlins erinnert: Aus dem Sitzungssaal 2 wurde der „Franz-Künstler-Saal“. SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks und Hans-Rainer …

 

Das Grab von Franz Künstler

Grabstein auf dem Friedhof Baumschulenweg

Franz Künstlers Grab. Foto: Holger Hübner

 

Sein Grab (Ehrengrab) liegt auf dem Friedhof Baumschulenweg (Kiefholzstraße 208-221, F 5. Aufnahme vom April 1996), in Friedrichsfelde (Gedenkstätte der Sozialisten) gibt es ein Symbolgrab.