Kledzik, Ulrich-Johannes

Geschichte: Personen A-K

Ulrich-Johannes Kledzik

Porträt Ulrich-Johannes Kledzik.

Ulrich-Johannes Kledzik. Foto: Horb

 

Der im Dezember 1927 in Meseritz/Grenzmark geborene Ulrich-Johannes Kledzik studierte Pädagogik, Soziologie, Geschichte, Kunstgeschichte und Anglistik an der Pädagogischen Hochschule Berlin, der Freien Universität Berlin und den Universitäten in Illinois und Texas.

Seit 1949 arbeitete Prof. Kledzik als Lehrer, 1960 war er Leiter der Ernst-Reuter-Oberschule in Berlin-Wedding. Im Auftrag der Weltlehrerorganisation ging Ulrich-Johannes Kledzik 1962 auf eine dreimonatige Vortragsreise durch 31 Länder Mittel- und Südamerikas sowie Westafrikas, um über die Auswirkungen des Mauerbaues auf Unterricht und Erziehung in Deutschland zu informieren. Von 1963 bis 1990 setzte sich der Oberschulrat in der Senatsverwaltung für Schulwesen für Schulzeitverlängerung, Englisch an Hauptschulen, Gesamtschulen, Schulfernsehen und die Entwicklung des Schulfaches Arbeitslehre ein.

Die Pädagogische Hochschule Berlin berief ihn 1972 zum Honorarprofessor für Theorie und Praxis der Sekundarschule. Seit 1. April 1980 lehrt Prof. Kledzik am Institut für Arbeitslehre, jetzt Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der Technischen Universität Berlin, die Didaktik dieses neuen Schulfaches. Er wurde 1993 altersgemäß entpflichtet, setzte aber seine Lehrtätigkeit unentgeltlich mit großer Nachfrage der Studentinnen und Studenten fort. Das von ihm seit über 30 Jahren angebotene Seminar zu den didaktischen Grundlagen der Arbeitslehre (Planung, Realisierung und Analyse von Unterricht) wird als Kledzik-Seminar auch nach seinem Ausscheiden fortgeführt.

1985 Lehr- und Forschungsauftrag am Institute of Education der Universität London, 1988 Fellow des College of Preceptors, Kooperationen mit Her Majesty`s Inspectorate, 1988/89 Gründungsvorsitzender "Praktisches Lernen und Schule" (PLUS), seit 1990 Sprecher des Kreidekreises Berliner Schulpädagogen, Kurator der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Berlin, 20 Buchveröffentlichungen.

Prof. Kledzik ist Träger hoher Auszeichnungen, so unter anderem des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Außerdem wurde er mit dem Titel „Officer of the British Empire“ durch Elizabeth II. ausgezeichnet. Die Verleihung der Silbernen Ehrenmedaille der TU Berlin ist eine Anerkennung für einen Initiator neuer Unterrichtsinhalte, einen um die Wirklichkeit im schulischen Alltag bemühten Didaktiker, einen anerkannten Lehrerbildner mit internationaler Erfahrung, einen Thinker and Maker.

Ulrich-Johannes Kledzik hat über Jahre maßgeblich die Bildungspolitik der Berliner SPD mitgeprägt und die Gesamtschulidee vorangetrieben.