Kurzbiographie

Geschichte: Personen A-K

Kurzbiographie

Jürgen Egert

Jürgen Egert, sitzend
 

Geboren: am 23.10.1941, in Charlottenburg.
1960 Abitur; 1963 Verwaltungsprüfung II.; 1964/1965 Studium an der Verwaltungsakademie
1963 Bezirksamt Charlottenburg - in versch. Bereichen tätig, Vorstandsmitglied Aktion Psychisch Kranke; Präsidiumsmitglied Neue Gesellschaft für Bildende Kunst; Mitglied Presseausschuss des PDI, Mitglied AWO, ASB, ÖTV, Jugendgruppenleiter, Jugendvertreter, Mitglied Betriebsgruppenvorst.; Personalrat und stellv. Personalratsvors.
1963 Eintritt in die SPD;
ab 1965 versch. Parteifunktionen, u. a. war er der erste linke Juso-Landesvorsitzende.
Seit 1970 Mitherausgeber und Redakteur der „Berliner Blätter“.
ab 1973 Vors. Ständiger Ausschuss für Gesundheit und Umweltschutz beim Landesverband., Mitglied Parteirat.
1971/72 Mitglied des Abgeordnetenhauses Berlin
1972 – 1990 Mitglied des Bundestages
(Experte der Bundestagfraktion in den Bereichen: Gesundheit, Arbeit und Soziales)
1980/81 stellv. Landesvorsitzender
29.06.1985 – 21.11.1986 Landesvorsitzender der Berliner SPD
04.- 10/1982 Parl. Staatssekretär beim Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung.
1988 erschien sein Buch: Aufbruch, Beiträge zur Erneuerung der Berliner SPD.
Am 16.12.1992 starb Jürgen Egert in Berlin