Braun, Lily

Geschichte: Personen A-K

Lily Braun

Kurzbiographie von Lily Braun

* 02.07.1865 in Halberstadt † 09.08.1916 in Berlin (nach DHM-Angaben: 3. Januar 1916) Nachdem der Vater 1890 entlassen wurde, zieht sie nach Berlin, wo sie finanziell unabhängig lebt, obwohl sie keine Ausbildung, wie die meisten Frauen ihrer Zeit, erhalten hatte. In Berlin verfasst sie ihre literaturhistorischen Arbeiten. 1893 heiratete sie Georg von Gizycki. Er führt sie auch in den philanthropischsozialen Kreis der “Deutschen Gesellschaft für ethische Kultur“. Sie gibt die Zeitung „ Ethische …

 
Grundstück von Lily Braun
 

Grab von Lily Braun

Lily Braun wurde auf ihrem Grundstück am Erlenweg 29 in Kleinmachnow (angrenzend an Zehlendorf-Süd, nahe Buschgraben) beigesetzt. Ebenfalls seine letzte Ruhestätte fand dort ihr 1918 gefallener Sohn Otto. Nach Aufteilung des Grundstücks ist die Anschrift jetzt Klausenerstraße 22 Ecke Eichenweg. …

 

Begegnung mit Prof. von Gizycki

In Berlin endlich findet sie den Lehrer, der ihren diffusen Gefühlen für soziale Gerechtigkeit Gestalt gibt, den gelähmten Professor für Sozialethik an der Berliner Universität, von Gizycki. Er zeigt ihrer Kritik an der Klassengesellschaft den Weg: die theoretischen Grundlagen des demokratischen Sozialismus scheinen Lily fast vertraut, da sie sie aus ihrem eigenen Erfahrungsbereich vorgedacht hatte: Gleichberechtigung von Männern und Frauen, Freiheit der Überzeugung, Existenzsicherung, …