Bendref, Bernd

Geschichte: Personen A-K

Bernd Bendref

Bernd Bendref wurde am 22. April 1955 in Koblenz am Rhein als Sohn eines Franzosen und seiner deutschen Ehefrau geboren. Im Jahre 1972 dem Jahr der legendären Willy-Wahl wurde er deutscher Staatsangehöriger. Nach seinem Abitur im Jahre 1974 in Koblenz begann er mit seinem Jura-Studium in Berlin an der FU. Dieses beendete er in der kürzestmöglichen Zeit, nach 7 Semestern und schaffte es dazwischen noch 2 Auslandssemester an der Universität in Genf zu absolvieren. Nach seiner Referendarzeit beim Kammergericht bestand er im Mai 1982 die 2. Juristische Staatsprüfung. Seitdem war er als Rechtsanwalt bei Land- und Kammergericht zugelassen, seit 1996 auch als Notar. Zwischendurch, im Jahre 1987 vollendete er auch noch seine Promotion zum Dr. jur.

Bernd Bendref war ein ungewöhnlich vielseitiger Jurist, nicht nur wegen seiner Fremdsprachenkenntnisse, die er zum Beispiel für ein von ihm in Leipzig organisiertes Seminar zum spanischen Immobilienrecht nutzte.

Berühmt geworden sind seine Deutsch-deutschen Juristentreffen im Haus am Kölnischen Park in Berlin, wo Fachleute aus alten und neuen Ländern die praktischen Probleme der Vereinigung im Rechtsbereich, von den offenen Vermögensfragen bis zum Kommunalrecht , sehr intensiv diskutierten. Als engagierter Sozialdemokrat, offiziell seit 1989, standen für ihn dabei die sozialen Folgeprobleme des Grundsatzes Rückgabe vor Entschädigung ganz weit oben, was nicht von allen immer sofort verstanden wurde. Seine soziale Ader hatte auch eine religiöse Seite, die vielen Weggefährten allerdings weniger bekannt war. Als katholischer Christ gehörte Bernd Bendref seit 1986 dem Kirchenvorstand der Herz-Jesu Gemeinde in Berlin Charlottenburg an, viele Jahre auch als stellv. Vorsitzender.

Die ASJ Berlin, in deren Vorstand Bernd Bendref seit vielen Jahren mitarbeitete, verliert durch seinen plötzlichen und für uns alle noch unfassbaren Tod am 20. Juni 2000 ein überaus engagiertes Mitglied, dessen Erfahrungen und Kontakte uns sehr fehlen werden. Wir werden ihm stets ein ehrendes Angedenken bewahren .

Dr. Herbert Trimbach (ASJ Vorstand-Berlin)


(Juli 2000)