Kultur-Newsletter | Februar 2016

  • 28. Januar:

    Lesung mit Texten von Mascha Kaléko

    Die Berliner Autorin Jutta Rosenkranz trägt am Donnerstag, 28. Januar im Wahlkreisbüro von Franziska Becker Texte und Briefe der Dichterin Mascha Kaléko vor.    Das Leben in Berlin in den 1950er Jahren ist vom Kalten Krieg geprägt. Während sich…

     
  • 29. Januar:

    Lesung „Das zerstörte Schöneberg“

    Rund 5000 Fotos, auf denen der Tempelhofer Berufsfotograf Herwarth Staudt von 1949 bis 1957 mit seiner Rolleiflex die Kriegszerstörungen im Bezirk festgehalten hat, gehören  seit 1988 zum wertvollen Besitz der Museen Tempelhof-Schöneberg.  Zu einer…

     
  • ab 4. Februar:

    Im Willy-Brandt-Haus: Papas Kino ist tot

    Hansjürgen Pohland, wichtiger Vertreter des Neuen Deutschen Films, wagte mit der Satire Katz und Maus ein viel diskutiertes filmisches Experiment zu wichtigen politischen Fragen. Eines der kontrover-sesten deutschen Werke der Nachkriegszeit. Die…

     
  • ab 4. Februar:

    Der ewige Augenblick

    Zwei Jahrzehnte prägte Digne M. Marcovicz (1934-2014) als Pressefotografin des Magazins Der Spiegel den Blick auf das kulturelle Leben der Bundesrepublik. In den 1960er bis 1980er Jahren porträtierte sie u.a. Ernst Bloch mit Rudi Dutschke im…

     
  • 10. Februar:

    Kulturforum: Mehr Raum für Künstlerinnen und Künstler

    Das Kulturforum Stadt Berlin lädt am 10. Februar zum Jour Fixe zum Thema "Mehr Raum für Künstlerinnen und Künstler in Berlin".

    Die Situation für die Bildende Kunst in Berlin wird schwieriger: Steigende Mieten, knapper werdende räumliche…

     
  • 11. und 25. Februar:

    Buchvorstellung "Franz Künstler - eine politische Biographie"

    Cover "Franz Künstler"
     

    Am Donnerstag, dem 11. Februar 2016 um 18.30 Uhr,  wird Ingrid Frickes Buch "Franz Künstler - eine politische Biographie" in Zusammenarbeit mit der Vorwärtsbuchhandlung im Casino des Willy-Brandt-Hauses vorgestellt. Die Einführung übernimmt der…

     
  • 12. Februar:

    Fabelwesen im Bürgerbüro

    Fréderic Verrycken, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, lädt am 12. Februar 2016 zur Vernissage in sein Kiezbüro in der Tauroggener Straße 45.  Zu sehen sind Bilder von Nike Kama, von Märchen und Fabelwesen inspiriert. Leuchtende Farben…

     
  • 15. Februar:

    Freie Volksbühne: Den Menschen erreichen

    Im Rahmen ihrer Reihe "Montagskultur" lädt die Freie Volksbühne (FVB) am 15. Februar zu einem musikalisch-literarischen Abend mit Isabel Neuenfeldt zu Bruno Wille. Die Sängerin und Schauspielerin Isabel Neuenfeldt stellt "ihren" Bruno Wille mit…

     
  • ab 19. Februar:

    "Not und Spiele" im Haus am Lützowplatz

    In der Ausstellung “NOT & SPIELE” geht der als BERLINER KUNSTKONTAKTER bekannt gewordene Kunstliebhaber und Internetplattformbetreiber Konstantin Schneider dem Problem nach, dass es in unserer Zivilisation, die sich der Beseitigung der größten Not…

     
  • bis 19. Februar:

    "Verstrickungen"

    Verstrickungen - Ausstellung
     

    Wie ein Spinnennetz, mit rotem Faden geknüpft, hat Silvina Der-Meguerditchian fotografische Darstellungen miteinander verflochten, die anspielen auf die katastrophalen Auswirkungen, die die Allianz des Deutschen Kaiserreichs und des Osmanischen…

     
  • bis 11. März:

    Zwischen Heimat und Zuflucht

    Ausstellung Norrem
     

    Noch bis zum 11. März sind Arbeiten des syrischen Künstlers  Essam Hamdi Norrem im Reinickendorfer Bürgerbüro der SPD-Abgeordneten und kulturpolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion  Brigitte Lange zu sehen. Der Krieg in Syrien und seine…

     
  • bis 18. März:

    Fotos aus dem Irak im Bürgerbüro Goethe15

    „Nordirak – Bilder aus dem Krisengebiet“ ist das Thema einer Fotoausstellung im Bürgerbüro des Charlottenburger SPD-Abgeordneten Frank Jahnke. Zu sehen sind Aufnahmen von Marlon Bünck, die eindringlich die Kriegsfolgen zeigen.   Goethestr. 15,…

     

PDF-Version

Eine PDF-Version dieses Newsletters finden Sie hier (PDF-Dokument).

 

Newsletter

Kultur in Berlin: Tipps und Hinweise der BERLINER STIMME, des vorwärtsBerlin und des Kulturforums Stadt Berlin der Sozialdemokratie.

Mit herzlichen Grüßen
Brigitte Lange; Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie

Ulrich Horb, Berliner Stimme / vorwärts Berlin