Komplettansicht

Liebe Leserin, lieber Leser,

Heute möchten wir auf zwei interessante Veranstaltungen des Kulturforums hinweisen und um Anmeldung bitten.

22.November:

Führung durch den 2. BERLINER HERBSTSALON im Maxim Gorki Theater

Herzliche Einladung zur Führung  durch den 2. BERLINER HERBSTSALON im Maxim Gorki Theater

am Sonntag, 22. November, 14:00 Uhr, mit Çağla İlk

Anmeldung: siebert@august-bebel-institut.de

Treffpunkt: Foyer des Maxim Gorki Theater

 

2. BERLINER HERBSTSALON

Organisiert von  Shermin Langhoff mit Aljoscha Begrich, Çağla İlk und Antje Weitzel

Wohin fliehen Menschen, wenn sie nach Berlin fliehen? Für zwei Wochen bietet das Gorki über 30 internationalen Künstler*innen und Aktivist*innen eine Plattform, um dieser Frage nachzugehen. Neben künstlerischen Beiträgen werden täglich Inszenierungen, Debatten und Filme die Grenzen thematisieren, die sichtbar und unsichtbar die Bevölkerungen Berlins und Europas zerreißen.

Nachdem sich der erste Berliner Herbstsalon 2013 mit den Fragen von Identität, Nation und Herkunft beschäftigt hat, widmet das Gorki die zweite Ausgabe dem Thema Flucht. Berlin ist seit Jahrhunderten durch und mit Flüchtenden gewachsen. Auch die Ankommenden der letzten Monate sind schon jetzt nicht mehr aus dem Gefüge der Stadt wegzudenken und werden in den kommenden Jahren dieses Land weiter verändern. Während die politische Berliner Republik über das Vermeiden von Fehlanreizen diskutiert und sich über Abwehr statt Aufnahme streitet, ist die Realität in der Stadt längst eine andere. Die Widersprüche werden immer offensichtlicher. Der 2. Berliner Herbstsalon ist der Versuch, sich den Raum für eine temporäre ideale Öffentlichkeit anzueignen: Schauen, Denken und Sprechen als eine gemeinschaftliche Erfahrung.

 
27. November:

Buchvorstellung "Abschiedskonzert"

Cover "Abschiedskonzert", Kristina Herzog
 

Die Berliner Autorin Kristina Herzog stellt am 27. November um 19.30 Uhr in der Galerie im Kurt-Schumacher-Haus auf Einladung des Kulturforums Stadt Berlin der Sozialdemokratie ihren neuen Kriminalroman "Abschiedskonzert" vor. Kristina Herzog ist Mitglied der Autorinnenvereinigung "Mörderische Schwestern" und des "Syndikats" der Krimi-AutorInnen. 

Der Inhalt ihres neuen Romans, der Mitte November erscheint: "Die Berliner Klassik-Szene ist erschüttert: Der Kopf des renommierten Dirigenten Kolja Fechner liegt verlassen im Foyer des Konzerthauses. Mehr ist vom Körper nicht auffindbar. Neuberliner Alexander Rosenberg und die alleinerziehende Kathleen Neubauer müssen während der Ermittlungen zu einem Team werden. Als sie Unvorhergesehenes im Leben des Dirigenten entdecken, wird der Fall immer komplexer, die Zahl der möglichen Motive und somit der Täter steigt. Wird ein in der Spree versenkter Basskoffer zur Lösung beitragen?"

Lesung, 27. November, 19.30 Uhr, Galerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstr. 163, 13353 Berlin.

Anmeldung erbeten: www.spd.berlin/lesung-herzog

 

Kulturforum jetzt auch auf Facebook und Twitter

Das Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie ist jetzt auch auf Facebook und Twitter vertreten. Auf Facebook werden Veranstaltungen angekündigt und kurze Berichte erscheinen, auf Twitter gibt es Terminhinweise und aktuelle Kommentare zur Berliner Kulturszene. Hier finden Sie das Kulturforum:

Twitter: @spdkultur

Facebook: http://www.facebook.com/spdkulturforum.berlin

 

 

Abonnement der BERLINER STIMME

Die Berliner Stimme ist die 14tägliche Abonnementszeitung der Berliner SPD. Einen Schwerpunkt der Berichterstattung und der Diskussionsbeiträge bildet die Berliner Kulturlandschaft.  Seit vielen Jahren organisiert die BERLINER STIMME als Partner des Kulturforums Opern- und Theaterbesuche. Unter www.berliner-stimme.de finden Sie ein Formular zum Abonnement (PDF-Dokument).

Ein kostenloses Probeexemplar können Sie anfordern unter berliner.stimme@spd.de.  

 

Telefon-Hotline der Berliner SPD: (030) 46 92 222

E-Mail: spd@spd-berlin.de

Sie erhalten den Kultur-Newsletter der Berliner SPD, weil Sie sich bei uns zu einer Veranstaltung der BERLINER STIMME oder des Kulturforums Stadt Berlin angemeldet haben  Sie können den Bezug jederzeit durch eine Mail an berliner.stimme@spd.de mit dem Betreff "Kulturnewsletter abbestellen" kündigen.

 

Newsletter

Kultur in Berlin: Tipps und HInweise der BERLINER STIMME, des vorwärtsBerlin und des Kulturforums Stadt Berlin der Sozialdemokratie.

Mit herzlichen Grüßen
Brigitte Lange; Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie

Ulrich Horb, Berliner Stimme / vorwärts Berlin