Komplettansicht

Fachausschuss Internationales: Was können Akteure der Afrikanischen Diaspora für eine interkontinentale Perspektive nachhaltiger Entwicklung leisten

Der Fachausschuss Internationales setzt in Kooperation mit dem Afrika-Haus seine Veranstaltungsreihe zu Entwicklungsperspektiven Afrikas im Zeitalter der Globalisierung mit einer weiteren Dialogveranstaltung fort. Die Podiumsgäste gehen der Frage nach, wie sie und andere Mitglieder der Afrikanischen Diaspora ihre spezifischen Erfahrungen und Fähigkeiten für folgende Ziele einbringen können mit Akteuren und Akteurinnen der Zivilgesellschaft entwicklungspolitische Konzepte, Ideen, Maßnahmen und Zielsetzungen voranzubringen in Europa die Kenntnisse über Afrika zu vertiefen und darauf hinzuwirken, dass die Länder und Völker Afrikas eine angemessene Rolle bei der Bewältigung globaler Herausforderungen spielen.

Die Podiumsgäste sind Prof.  Prof. Dr. Dr. Jacob Emmanuel Mabe, Politikwissenschaftler und Philosoph, Dr. Salua Nour,  Freie Dozentin, FU Berlin, Moderation: Peter Lehrmann, stellv. Vorsitzender des Fachausschusses.

Mittwoch, 16. Dezember 2015, um 19.00 Uhr
Afrika-Haus, Bochumer Straße 25, 10555 Berlin-Moabit

 
Danke für Deine Spende
 
 

Verbesserungen bei den Bürgerämtern beschlossen

Clara West
 

Das Berliner Abgeordnetenhaus hat  einen umfangreichen Antrag der Koalitionsfraktionen von SPD und CDU beschlossen, der klare Maßnahmen benennt, wie man den Service der Berliner Bürgerämter wieder auf ein Normalmaß bringt. "Ziel muss sein, dass es bald wieder ausreichend Termine bei den Bürgerämtern für alle Berlinerinnen und Berliner gibt", so die  stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Clara West. "Die im Antrag aufgeführten Maßnahmen richten sich an alle beteiligten Verwaltungen, die in möglichst kurzer Zeit für Verbesserungen sorgen sollen. Dafür erhalten die Berliner Bezirke weitere 36 Stellen, die zweckgebunden in den Bürgerämtern eingesetzt werden, so dass das Kontingent an Terminen ausgebaut werden kann."

Eine Analyse im Auftrag der Senatsverwaltung für Finanzen solle zudem ermitteln, wie man organisatorische Abläufe vor Ort in den Ämtern verbessern könne und warum die Bezirke hier unterschiedlich gut dastehen, so die SPD-Abgeordnete. "Entscheidend ist auch die Verbesserung der Online-Terminvergabe in Zuständigkeit der Innenverwaltung, so dass umgehend wieder möglich sein wird, leicht und bequem an einen Termin zu kommen. Zudem sollen zukünftig mehr Leistungen der Bürgerämter auch komplett online erledigt werden können."

 

August Bebel Institut: Einstieg in die Bezirkspolitik – 
wie geht das?

Engagement vor Ort lohnt sich. Hier wird Politik konkret, hier sind am ehesten die Ergebnisse politischen Engagements zu greifen. Aber Kommunalpolitik ist kompliziert. Ohne Kenntnisse von Gesetzen und Strukturen funktioniert das nicht. An Themen wie Stadtentwicklung, Baurecht, Jugendhilfe und Kulturförderung führen wir Einsteiger*innen in die Geheimnisse der Kommunalpolitik ein und wollen zum Engagement ermutigen.

Leitung: Reinhard Wenzel (Bildungsreferent)
Samstag, 20. Februar 2016, von 10.00 bis 17.00 Uhr
August Bebel Institut, Müllerstraße 163, 13353 Berlin

Beitrag 10 € inkl. Verpflegung | Anmeldung bitte bis zum 12. Februar per E-Mail.

 

Termine