Fluglatt AnteAKW

Das Flugblatt der Woche: Schluss mit schwarz-gelber Klientelpolitik

Union und FDP haben beschlossen, die Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke um durchschnittlich zwölf Jahre zu verlängern. Bis 1980 gebaute AKWs sollen acht Jahre länger laufen, neuere AKWs 14 Jahre. Im Gegenzug sollen die AKW-Betreiber neben der bereits beschlossenen Brennelementesteuer in den kommenden Jahren insgesamt rund 15 Milliarden Euro für den Ausbau erneuerbarer Energien zahlen. Während die Koalition noch versucht, ihre Einigung im Streit um längere AKW-Laufzeiten als "epochale" Leistung zu verkaufen, wächst der gesellschaftliche Protest an dem Kompromiss. 

Dazu gibt es das Flugblatt der Woche zum Herunterladen und Ausdrucken.
Längere Atomlaufzeiten - Vorteile für private Krankenkassen: Schwarz-Gelb macht weiter Klientelpolitik (PDF-Dokument)  (mit Logo)

Längere Atomlaufzeiten - Vorteile für private Krankenkassen: Schwarz-Gelb macht weiter Klientelpolitik (PDF-Dokument)  (ohne Logo)

Ein SPD Aktuell zum Thema Laufzeitverlängerungen von Atomkraftwerken, das die wesentlichen Fakten zusammenstellt gibt es unter folgendem Link:
SPD Aktuell Atomkraftwerke sollen mindestens bis 2037 laufen - Schwarz-Gelb knickt vor der Atomlobby ein (PDF-Dokument)