18. Sept. I

18. September: Jetzt Widerstand gegen den Deal mit der Atom-Lobby organisieren! SPD ruft zur Anti-Atom-Demonstration auf

Mit dem Atom-Deal der letzten Woche ist die Bundesregierung endgültig vor den Atom-Konzernen eingeknickt und hat eine einschneidende Verlängerung der Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke beschlossen. Schwarz-Gelb kündigt mit dieser Entscheidung den gesellschaftlichen Konsens auf, der mit dem Rot-Grünen Atomausstieg vor zehn Jahren erzielt wurde. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien wird mit dem Ausstieg aus dem Atomausstieg gebremst, Milliarden-Investitionen in Zukunftstechnologien werden gefährdet, die Sicherheitsproblematik und die ungelöste Endlagerfrage weiter verschärft. Deshalb ist es für SozialdemokratInnen klar: Wir müssen jetzt gesellschaftlichen Widerstand organisieren! 

Die Berliner SPD ruft gemeinsam mit der Bundespartei, zahlreichen Verbänden, Gewerkschaften und Bürgerinitiativen zur Teilnahme an der Protestaktion am 18. September in Berlin auf. Zehntausende wollen an diesem Tag friedlich das Regierungsviertel umzingeln und gegen eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten protestieren. Unter dem Motto „Atomkraft - Schluss Jetzt!“ soll gegen einen Weiterbetrieb der Atomreaktoren demonstriert werden, der den Weg in eine klimaverträgliche Zukunft mit Erneuerbaren Energien verbaut und das Land vor ungelöste Entsorgungsprobleme stellt. 

Treffpunkt: Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen treffen sich ab 12.00 Uhr an der Reichstagswiese

Jetzt mithelfen: Es wird noch Unterstützung gebraucht! HelferInnen für die Besetzung des zentralen SPD Infostandes sowie als Ordner können sich melden unter: zielgruppen



Einzelheiten zum Ablauf des Tages und der Aufruf des Bündnisses unter www.anti-atom-demo.de/