FES 2209

Friedrich-Ebert-Stiftung II: Extrem populär?! Rechtspopulismus in Deutschland und Europa

Gerade in Zeiten der Krise versuchen rechtspopulistische Parteien und Bewegungen mit einfachen Versprechen und Ausgrenzungsschablonen die Ängste vieler Bürger/innen für „ihre Sache“ zu nutzen. Der Erfolg dieser Taktik zeigte sich u.a. in den jüngsten Wahlergebnissen rechtspopulistischer Parteien in Europa, - von Dänemark über die Niederlande und Österreich bis nach Osteuropa. Handelt es sich bei dieser Zunahme des Rechtspopulismus um ein vergängliches Phänomen oder ist dieser auf dem Weg zum politischen Mainstream? In einer Expertise für die Friedrich-Ebert-Stiftung geht Dr. Werner T. Bauer dieser Frage nach und analysiert rechtspopulistische Parteien in Europa.

Vortrag und Diskussion mit Dr. Werner T. Bauer, Österreichische Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP); Timo Reinfrank, Amadeu Antonio Stiftung; Axel Schäfer, MdB, Europapolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion; Britta Schellenberg, Centrum für angewandte Politikforschung, Universität München; Dr. Frank Überall, Fachhochschule Düsseldorf und Journalist; Moderation: Frank Jansen, Journalist, Der Tagesspiegel.

Mittwoch, 22. September 2010, um 18.00 Uhr
Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin
Teilnahme bitte anmelden unter forum.ml@fes.de